BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Turbulentes Derby zwischen Ingolstadt und 1860 endet Remis | BR24

© BR24 Sport

Rote Karte, ein halbes Wembley-Tor und vier Treffer: In einem umkämpften und ereignisreichen Oberbayern-Derby trennen sich der FC Ingolstadt und der TSV 1860 München beim Montagsspiel der 3. Liga mit 2:2.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Turbulentes Derby zwischen Ingolstadt und 1860 endet Remis

Rote Karte, ein halbes Wembley-Tor und vier Treffer: In einem umkämpften und ereignisreichen Oberbayern-Derby trennen sich der FC Ingolstadt und der TSV 1860 München beim Montagsspiel der 3. Liga mit 2:2.

Per Mail sharen

Zweimal Marcel Gaus (10., 64.) für die Gastgeber, Prince Osei Owusu (16.) und Sascha Mölders (19.) für die Gäste trafen in einer spektakulären Partie, die viele Höhepunkte bot. Damit bleibt Ingolstadt auf Rang zwei, vier Punkte hinter Tabellenführer MSV Duisburg und zwei Punkte vor der viertplatzierten SpVgg Unterhaching. Die Löwen stehen mit 26 Zählern als Elfter weiter im Mittelfeld.

Furioser Beginn

Die Partie begann furios: Schon nach 10 Minuten traf Gaus mit einem satten Schuss von der Strafraumkante zur Führung für die Gastgeber. Doch die Antwort der Löwen ließ nicht lange auf sich warten. Prince Osei Owusu glich per wuchtigem Kopfball nur sechs Minuten später aus, nicht mal drei weitere Minuten später grätschte Torjäger Mölders eine Hereingabe ins Tor. Die Sechziger führten und machten weiter Druck. Mölders (26.) und Marius Willsch (39.) verpassten aber den dritten Löwen-Treffer. So ging es mit 2:1 in die Pause.

Rote Karte und Ausgleich

Im zweiten Durchgang war Ingolstadt zunächst im Pech, als ein Heber von Dennis Eckert erst an die Latte und dann auf die Torlinie sprang und schließlich der heranstürmende Maximilian Beister den klärenden Aaron Berzel völlig übermotiviert umgrätschte. Kein Tor und eine Rote Karte für Beister (58.) waren die Folge. Ingolstadt jetzt in Unterzahl, aber plötzlich wieder hellwach: Gaus umkurvte nach einem sehenswerten Doppelpass Keeper Marco Hiller und schob zum Ausgleich ein. Den Ingolstädter war der Nachteil in den restlichen Minuten nicht anzumerken und sie brachten das Unentschieden gut über die Zeit. Die Münchner dagegen kassierten, wie schon gegen Großaspach (1:1) zuletzt, erneut in Überzahl den Ausgleich.

FC Ingolstadt - 1860 München 2:2 (1:2)

Ingolstadt: Buntic - Paulsen, Schröck, Antonitsch, Kurzweg - Keller, Thalhammer (72. Krauße) - Eckert Ayensa (89. Fatih Kaya), Beister, Gaus - Kutschke. - Trainer: Saibene

München: Hiller - Paul (73. Dressel), Erdmann, Berzel, Felix Weber (80. Gebhart) - Willsch, Bekiroglu (89. Klassen), Wein, Steinhart - Mölders, Owusu. - Trainer: Köllner

Tore: 1:0 Gaus (10.) , 1:1 Owusu (16.), 1:2 Mölders (19.), 2:2 Gaus (64.)

Rote Karte: Beister wegen groben Foulspiels (58.)

Gelbe Karten: Gaus - Wein

Schiedsrichter: Tobias Reichel (Stuttgart)

Zuschauer: 14.697