BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Pierre Philippe Marcou

Ein Bayer gewinnt die Champions League und feiert den größten Erfolg seiner Trainerkarriere: Thomas Tuchel und der FC Chelsea siegten in Porto 1:0 gegen Manchester City. Das entscheidende Tor erzielte der deutsche Nationalspieler Kai Havertz.

7
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Tuchel und der FC Chelsea gewinnen die Champions League

Ein Bayer gewinnt die Champions League und feiert den größten Erfolg seiner Trainerkarriere: Thomas Tuchel und der FC Chelsea siegten in Porto 1:0 gegen Manchester City. Das entscheidende Tor erzielte der deutsche Nationalspieler Kai Havertz.

7
Per Mail sharen
Von
  • Bernd R. Eberwein

Der FC Chelsea hat zum zweiten Mal nach 2012 die Fußball-Champions-League gewonnen. In einem rein englischen Finale triumphierten die Londoner 1:0 über Manchester City mit dem ehemaligen FC-Bayern-Coach Pep Guardiola.

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Kai Havertz sorgte nach 43 Spielminuten für das Tor des Tages. Nach einem weiten Ball in die Tiefe tauchte er allein vor City-Torwart Ederson auf, umkurvte diesen und schob locker ein. Für Havertz war es der erste Champions-League-Treffer der Karriere.

Chelsea überlegen, ManCity überfordert

Chelsea kontrollierte die Partie über weite Strecken. Manchester City wirkte dagegen ratlos und überfordert. Edouard Mendy im Chelsea-Tor war kaum ernsthaft gefordert. Dagegen hatten die Londoner beste Chancen auf einen höheren Sieg.

Erst in der Schlussphase und der siebenminütigen Nachspielzeit drängte Machnester City noch einmal nach vorne. Doch Chelsea rettete sich dank engagierter Defensivarbeit, aber auch mit etwas Glück, ins Ziel.

Im Estádio do Dragão von Porto waren an diesem Abend 14.110 Zuschauer zugelassen.

Größter Erfolg für Thomas Tuchel

Für Chelseas bayerischen Trainer Thomas Tuchel ist der Champions-League-Sieg der bisher größte Erfolg seiner Trainerkarriere. Bisher war dies ein Pokalsieg mit Borussia Dortmund 2017. Im vergangenen Jahr hatte Tuchel, damals noch als Coach bei Paris St. Germain, im Champions-League-Finale 0:1 gegen den FC Bayern München verloren.

In die Fußball-Geschichtsbücher hatte er es allerdings schon vor dem Finale geschafft: Zwei Finals in zwei aufeinanderfolgenden Jahren mit zwei Klubs - das war bisher noch keinem Trainer geglückt.

Von Krumbach nach London

Tuchel ist geboren und aufgewachsen in Krumbach bei Günzburg. Als Spieler war er für die Stuttgarter Kickers und den SSV Ulm am Ball, im Jahr 2000 wechselte er ins Trainerfach in die Jugendabteilung beim VfB Stuttgart.

Nach Stationen beim FC Augsburg (Jugend), FSV Mainz, Borussia Dortmund und Paris St. Germain übernahm Tuchel erst Ende Januar den FC Chelsea, den er in der Liga von Platz neun auf einen Champions-League-Platz führte.