BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

TSV 1860 schießt Unterhaching weiter in den Abgrund | BR24

© BR
Bildrechte: Picture alliance/dpa Fotostand/Wagner

Durch einen Sieg im "S-Bahn-Derby" hält 1860 München im Aufstiegsrennen der 3. Liga Kontakt zur Spitze. Die Löwen bezwangen die SpVgg Unterhaching mit 3:1 (1:0) und liegen auf Tuchfühlung zu Relegationsplatz drei. Für Haching sieht es düster aus.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

TSV 1860 schießt Unterhaching weiter in den Abgrund

In der 3. Liga taumelt die SpVgg Unterhaching immer weiter Richtung Abstieg. Der TSV 1860 München entschied das Derby im heimischen Grünwalder Stadion mit 3:1 (1:0) für sich.

3
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Unterhaching wartet damit seit nunmehr zwölf Spielen auf einen Sieg. Der Klassenerhalt rückt für die Elf von Trainer Arie van Lent in immer weitere Ferne. Ganz anders der TSV 1860 München: Die Löwen wahrten ihre kleine Aufstiegschance und sind wieder Tabellenvierter. Zwar müssen die Sechziger weiter auf Fehler der Top Drei hoffen. Mit dem Sieg erhöhen sie aber den Druck auf die vor ihnen stehenden Dynamo Dresden, FC Ingolstadt und Hansa Rostock.

"Der Wille war da. Das war heute entscheidend." 1860-Trainer Michael Köllner

Haching aktiver - 1860 trifft

Die Gäste hatten sich einiges vorgenommen und fingen auch aktiver an. Es sprangen auch einige gute Torchancen heraus, doch belohnten sich die Rot-Blauen nicht. Stattdessen hielten die Löwen defensiv immer besser dagegen, bis praktisch auf beiden Seiten Ruhe herrschte. Umso überraschender fiel die Führung durch Dennis Erdmann, dem der Ball nach einem Freistoß zusprang. Dieses 1:0 brachte München souverän bis in die Pause.

Nach dem Wechsel traf zunächst Erik Tallig für 1860 das Lattenkreuz. Die stark abstiegsgefährdeten Hachinger, bei denen in dieser Woche gleich mehrere Fanclubs die Entlassung von Trainer Arie van Lent gefordert hatten, mussten aber nun reagieren und kamen durch Robert Müller zum Ausgleich (56.).

Fallrückzieher und Assist: Mölders entscheidet die Partie

Die Löwen ließen sich aber nicht beirren und zogen ihr Spiel durch. Der Lohn: Sascha Mölders ("was soll ich da anderes machen?") besorgte per Fallrückzieher das 2:1 und legte in der 80. Minute noch die Entscheidung durch Stefan Lex auf.

"Wir haben das Derby richtig gut angenommen. Wir waren sogar zum Großteil auch die bessere Mannschaft und haben quasi drei Eigentore geschossen", sagte van Lent nach der Partie. Ob er auch weiterhin eine Zukunft bei der SpVgg hat, bleibt abzuwarten.

TSV 1860 München - SpVgg Unterhaching 3:1 (1:0)

TSV 1860: Hiller - Belkahia, Erdmann, Lang (86. Greilinger), P. Steinhart - Dressel - Lex (83. Staude), Neudecker, Tallig (90.+2 Gresler), Biankadi - Mölders (90.+2 Mannhardt) - Trainer: Köllner

SpVgg Unterhaching: Coppens - Schwabl, Göttlicher, R. Müller, Turtschan (85. Hufnagel) - A. Fuchs, Greger - Anspach (90. Seidel), Schröter (69. Mensah), Marseiler (85. Grauschopf) - Stroh-Engel - Trainer: van Lent

Tore: 1:0 Erdmann (35.), 1:1 R. Müller (56.), 2:1 Mölders (66.), 3:1 Lex (80.)

Schiedsrichter: Florian Badstübner (Windsbach)