BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

TSV 1860: Personalsorgen vor dem Topspiel | BR24

© BR24 Sport

Tabellenführer TSV 1860 München - klingt gut. Ist laut Trainer Michael Kölner aber nicht das Wichtigste. Vor dem Topspiel gegen Verfolger 1. FC Saarbrücken hofft der Coach auf das sechste Spiel in Serie ohne Niederlage.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

TSV 1860: Personalsorgen vor dem Topspiel

Gipfeltreffen auf Giesings Höhen: Tabellenführer TSV 1860 München empfängt am Mittwoch im Topspiel der 3. Liga Verfolger 1. FC Saarbrücken. Eine schwere Aufgabe, zumal Trainer Michael Köllner seine Abwehrreihe umstellen muss.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Philipp Steinhart ist nach seiner Gelb-Roten Karte aus der Partie bei Hansa Rostock gesperrt. Köllner ist daher gezwungen, die eingespielte Viererkette zu sprengen. Immerhin kann er wieder auf Leon Klassen zurückgreifen, der zuletzt wegen einer Mandelentzündung fehlte. Ebenfalls im Kader steht Daniel Wein, der in Rostock verletzt ausgewechselt werden musste, aber bereits wieder mit der Mannschaft trainierte.

Köllner: Wichtig ist die Entwicklung

Die Personalsorgen sind das eine. Die andere Schwierigkeit ist die Wahl der taktischen Ausrichtung gegen den starken und variablen Aufsteiger, der zuletzt die Partie gegen die SpVgg Unterhaching drehte und in der Nachspielzeit dank zweier Jokertore für sich entschied. FCS-Trainer Lukas Kwasniok freut sich über den Rückenwind vor dem Topspiel: "Das ist ein gesundes Selbstbewusstsein, das wir haben. Nicht nur wegen des Sieges gegen Unterhaching, auch durch die Art, wie wir Fußball spielen."

Selbstvertrauen haben nach den ersten fünf Saisonspielen ohne Niederlage aber auch die Löwen. Die Tabellenführung ist Köllner dabei gar nicht so wichtig: "Wir wollen uns einfach weiter entwickeln, sind aber schon massiv froh, dass wir eine von drei Mannschaften sind, die noch nicht verloren haben." Gegen Saarbrücken soll das so bleiben.