Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

TSV 1860 München: Präsident Reisinger verlässt Aufsichtsrat | BR24

© picture-alliance/dpa

Robert Reisinger

Per Mail sharen
Teilen

    TSV 1860 München: Präsident Reisinger verlässt Aufsichtsrat

    Robert Reisinger, Präsident des TSV 1860 München, hat überraschend seinen Rücktritt aus dem Aufsichtsrat des Vereins erklärt. Hintergrund sind offenbar die verzögerte Auszahlung von versprochenen Geldern durch Investor Hasan Ismaik.

    Per Mail sharen
    Teilen

    In einer Erklärung, die auf der Homepage des Vereins veröffentlicht wurde, erklärt Reisinger seine Gründe für den Rücktritt. Im Finanzgebaren Ismaiks sieht Reisinger offenbar eine Gefahr für den Klub.

    Wörtlich heißt es in der Erklärung: "Es ist nach Ansicht des Präsidiums der Geschäftsführung der GmbH & Co. KGaA nicht mehr zumutbar, einen wirtschaftlichen Balanceakt mit persönlichem Risiko zu vollführen, weil ein Gesellschafter hoch pokert. Wir haben deshalb in unserer Eigenschaft als alleiniger Gesellschafter der Geschäftsführungs-GmbH und unter Verweis auf die 50+1-Regelung der Geschäftsleitung der KGaA die Weisung erteilt, Planungen für den Profifußball nur noch mit nachgewiesenen und tatsächlich eingegangenen Mitteln zu führen. Genussscheine, Darlehen und vergleichbare Finanzierungsformen können auf Grund der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens künftig nicht mehr akzeptiert werden."

    Den gesamten Wortlaut der Erklärung können Sie hier lesen. Reisingers Nachfolger im Aufsichtsrat wird mit sofortiger Wirkung Sebastian Seeböck. Reisinger will sich künftig auf seine Rolle als Vertreter in der Geschäftsführungs-GmbH und als Beirat beschränken.