© imago/MIS

Spielszene Hansa Rostock - TSV 1860 München

Herbert Paul traf für den TSV 1860 München nach 31 Minuten zur verdienten Führung, danach hatten die Löwen beste Chancen, den Vorsprung auszubauen. Das verpassten die Münchner - und wurden prompt kurz nach der Pause bestraft.

Rostock trifft zwei Mal in drei Minuten

Rostock drehte die Partie durch Treffern von Marco Königs (48.) und Pascal Breier (50.) in nur drei Minuten. Danach war den Löwen anzumerken, dass sie an diesem Doppelschlag doch etwas zu knabbern hatten. Ein Foulelfmeter in der Schlussviertelstunde rettete den Löwen zumindest einen Punkt. Philipp Steinhart versenkte sicher (76.), Adriano Grimaldi war nach einem feinen Solo beim Eindringen in den Rostocker Strafraum gefoult worden.

München bleibt Vierter

Der TSV 1860 München bleibt trotz des Unentschiedens Tabellenvierter hinter Unterhaching, Uerdingen und Osnabrück. Uerdingen übernahm durch einen 2:1-Heimsieg gegen den Halleschen FC zumindest für eine Nacht die Tabellenführung. Unterhaching kann am Sonntag (Heimspiel gegen die Würzburger Kickers) aber wieder an die Spitze rutschen.

Autoren

BR Sport

Sendung

Blickpunkt Sport vom 15.09.2018 - 12:00 Uhr