BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

TSV 1860: Geschäftsführer Scharold kündigt Rücktritt an | BR24

© picture-alliance/dpa

Michael Scharold

Per Mail sharen
Teilen

    TSV 1860: Geschäftsführer Scharold kündigt Rücktritt an

    Erneut kommt es bei Fußball-Drittligist TSV 1860 München zu einem Wechsel in der Geschäftsführung. Michael Scharold kündigte an, sein Amt als kaufmännischer Geschäftsführer zum Saisonende niederzulegen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    "Die Entscheidung zum Ende der laufenden Saison aufzuhören, ist mir nicht leichtgefallen", so der 39-Jährige in einer Pressemitteilung des Vereins. Er übergebe aber ein bestelltes Feld. "Sowohl sportlich als auch wirtschaftlich konnten wir kontinuierlich eine deutliche Verbesserung und eine positive Entwicklung des Vereins in die Wege leiten. Der TSV 1860 steht wirtschaftlich auf gesunden Füßen, kehrte sportlich in die 3. Liga zurück, in der wir in dieser Saison eine immer bessere Rolle in der oberen Tabellenhälfte spielen".

    "Extrem intensiv und kraftraubend"

    Die Wahl der Worte lässt darauf schließen, dass die Löwen auch ohne weitere Finanzspritzen ihres Investors Hasan Ismaik tatsächlich auf einem guten Weg sind, auch wenn es dazu noch keine offiziellen Zahlen gibt. Möglicherweise trugen dazu auch die Transfers der Ex-Profis Julian Weigl und Martin Pongracic bei, von denen der Drittligist profitierte.

    Der TSV 1860, so Scharold weiter, sei für ihn eine "Herzensangelegenheit". Die Zeit sei aber auch deshalb "extrem intensiv und kraftraubend" gewesen. Wer Scharold ersetzt, ist derzeit noch unklar.

    Scharold war im Januar 2018 als Nachfolger von Markus Fauser gegen den ausdrücklichen Willen von Investor Hasan Ismaik als kaufmännischer Geschäftsführer installiert worden. Damals kündigte Scharold, der eher der Reisinger-Fraktion im Verein zugeordnet wird, an, Ismaik mit guter Arbeit überzeugen zu wollen.