Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Trotz schwacher Anfangsphase: Augsburg besiegt Paderborn mit 1:0 | BR24

© picture alliance

Augsburg gewinnt gegen Paderborn 0:1

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Trotz schwacher Anfangsphase: Augsburg besiegt Paderborn mit 1:0

Nach einem schlechtem Start zeigte sich der FC Augsburg kämpferisch und gewann das Abstiegsduell in Paderborn mit 1:0. Damit erarbeiten sich die Schwaben sechs Punkte auf das Schlusslicht der Bundesliga und verschaffen sich Luft im Tabellenkeller.

Per Mail sharen
Teilen

Die Paderborner wussten die schwache Anfangsphase der Gäste nicht zu nutzen und vergaben einige gute Chancen - darunter sogar einen Elfmeter. Glück für die Augsburger, die fortan zwar das Spiel bestimmten, allerdings blieb es beim 0:1 (41.) durch das Freistoßtor von Philipp Max.

Klaus Gjasula vergibt Elfmeter

Der SC Paderborn zeigte sich zu Beginn unerwartet stark. Die Hausherren legten mit hohem Tempo vor und erspielten gleich zu Beginn eine gute Chance, die Streli Mamba knapp verfehlte. Augsburg zeigte sich indes gar nicht präsent. Gleich in der fünften Minute gab es Unklarheit im Augsburger Strafraum: In einer eigentlich ungefährlichen Situation bremste Raphael Framberger den Paderborner Stürmer Mamba aus. Resultat: Elfmeter für Paderborn und die Chance, früh in Führung zu gehen. Doch Augsburgs Tomas Koubek parierte den halbherzig ausgeführten Strafstoß von Klaus Gjasula und hielt seine Mannschaft im Spiel.

Freistoß aus 25 Metern bringt Führung für Augsburg

Ab Minute 30 wachten die Augsburger langsam auf. Zwar vergab Alfred Finnbogason nach einem Fehlpass von Abdelhamid Sabiri eine klare Torchance, dennoch kamen die Fuggerstädter nach dem ersten Drittel insgesamt deutlich besser ins Spiel. Philipp Max war es, der den FC Augsburg in Führung bringen sollte. Aus gut 25 Metern verwandelte er einen Freistoß zum 1:0 (41.).

Paderborn erhöhte gegen Ende den Druck, die Augsburger aber ließen sich nicht beirren und spielten die zusehends ruppiger werdende Partie souverän runter. Sie gewannen einen Großteil der Zweikämpfe und - bis auf einen Freistoß in der 81. Minute - minimierten so die Chancen des SC Paderborn.

Mit dieser kämpferisch überzeugenden Leistung hat der FC Augsburg das womöglich wegweisende Kellerduell gegen den SC Paderborn gewonnen und sich im Abstiegskampf ein wenig Luft verschafft.

SC Paderborn - FC Augsburg 0:1 (0:1):

Paderborn: Zingerle - Jans (78. Zolinski), Kilian, Schonlau, Collins - Gjasula (60. Michel) - Vasiliadis, Sabiri - Pröger, Holtmann (46. Antwi-Adjej) - Mamba

Augsburg: Koubek - Framberger, Jedvaj, Uduokhai, Max - Khedira, Baier (75. Moravek) - Richter, Niederlechner (85. Cordova), Vargas - Finnbogason (90.+2 Gouweleeuw)

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb) Tor: 0:1 Max (41.)

Zuschauer: 13.758

© BR24 Sport

Linksverteidiger Philipp Max hat das entscheidende Tor für den FC Augsburg beim 1:0-Sieg in Paderborn geschossen. Sein Treffer war allerdings diskutabel, Max war natürlich "froh, dass das Tor gezählt hat."