BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Bernd Thissen

7. Spieltag in der Fußball-Bundesliga 2021/2022. Borussia Dortmund gegen den FC Augsburg in der Zusammenfassung.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Trotz Leistungssteigerung: FC Augsburg verliert in Dortmund

Trotz eines couragierten Auftretens fährt der FC Augsburg mit leeren Händen zurück: Das Team von Markus Weinzierl unterlag bei Borussia Dortmund mit 1:2 und bleibt mit fünf Punkten weiter in der unteren Tabellenhälfte.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Trainer Markus Weinzierl hat von seiner Mannschaft nach dem ernüchternden Auftritt beim 0:3 in Freiburg eine deutliche Reaktion im schweren Auswärtsspiel bei Dortmund gefordert. Und die gab es auch: Die Augsburger traten forscher und mutiger auf als gegen die Breisgauer. Doch schon früh mussten die Schwaben den ersten Rückschlag verkraften. Die Borussia - die erneut auf ihren Top-Stürmer Erling Haaland verzichten musste - begann druckvoll und ging bereits in der 11. Minute in Führung: Raphaël Guerreiro verwandelte einen Foul-Elfmeter eiskalt zum 1:0.

Augsburg schafft den Ausgleich

Danach blieb der BVB weiterhin spielbestimmend, ohne dabei jedoch richtig zwingend und torgefährlich zu werden. Die Strafe dafür folgte in der 35. Minute: Arne Maier zirkelte einen Fernschuss gegen das Lattenkreuz und Andi Zeqiri staubte zum 1:1 ab - das erste Bundesligator für den von Brighton & Hove Albion ausgeliehenen Spieler. Der Ausgleich kam wie aus dem Nichts, denn zuvor war von den Augsburger offensiv kaum etwas zu sehen.

Augsburg startete engagiert in die zweite Hälfte. Doch die erste gute Offensivaktion der Dortmunder führte zum 2:1. In der 51. Minute gingen die Dortmunder erneut durch Julian Brandt in Führung: Rafal Gikiewicz war noch am Ball dran, konnte den Treffer aber nicht verhindern.

Augsburg agiert mutig, BVB aber torgefährlicher

Die Schwaben ließen sich davon nicht beirren und hätten beinahe im Gegenzug erneut den Ausgleich geschafft. Doch das Tor von Zeqiri zählte nicht, er hatte zuvor ein Foul begangen. Und weiter ging es Schlag auf Schlag: Der BVB drückte auf das 3:1. Einen Schuss von Marius Wolf aus 20 Metern lenkte Gikiewicz mit den Fingerspitzen zur Seite. Links am Pfosten holte Marco Reus zum Nachschuss aus - traf aber nur die Latte.

Doch auch Augsburg spielte weiter mit und agierte deutlich mutiger als in der ersten Halbzeit. Das war die Leistungssteigerung, die Weinzierl gefordert hatte. Aber die besseren Chancen hatte die Hausherren. In der 66. Minute war es Thorgan Hazard der aus 16 Metern nur den Pfosten traf. Vier Minuten später vergab Reus die nächste Großchance.

Trotz der vergebenen Torchancen wackelte der Heimsieg des BVB in der Schlussphase aber nicht mehr, da Augsburg gegen die gut organisierte BVB-Abwehr zu keiner Chance mehr kam. "Wir sind heute gut aufgetreten und können stolz sein", sagte Augsburgs Maier nach der Partie bei "Heute im Stadion" auf Bayern 1: "Letztlich stehen wir aber wieder mit leeren Händen da. Nach der Länderspielpause brauchen wir drei Punkte."

© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

FC-Augsburg-Trainer Markus Weinzierl auf der Pressekonferenz nach der Auswärtsniederlage bei Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund - FC Augsburg 2:1 (1:1)

Borussia Dortmund: Kobel - Meunier (51. T. Hazard), Akanji, Hummels (66. Pongracic), Guerreiro - Bellingham, Witsel (66. E. Can) - Brandt, Reus, M. Wolf (72. N. Schulz) - Malen (72. Reinier)

FC Augsburg: Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Oxford, Pedersen (86. Günther) - Gruezo (78. Sarenren-Bazee), Strobl - Caligiuri, A. Maier (78. Gregoritsch) - Cordova (63. F. Jensen), Zeqiri (78. Niederlechner)

Schiedsrichter: Tobias Welz (Wiesbaden)

Zuschauer: 41.000 Tore: 1:0 Guerreiro (10./Foulelfmeter), 1:1 Zeqiri (35.), 2:1 Brandt (51.)

Gelbe Karten: Reus (1) / Gruezo (2), Oxford (2), Zeqiri (1)

© BR24 Sport
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Nach dem 1:2 bei Borussia Dortmund ist Augsburgs Arne Maier durchaus zufrieden. Trotzdem stehen die Schwaben wieder mit leeren Händen da und schauen nach vorne.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!