BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Trotz Corona und Transferfragen - Bayern wollen "i-Tüpfelchen" | BR24

© BR Sport / Dominik Vischer

Der FC Bayern München kann im Supercup gegen den FC Sevilla am Donnerstag (21.00 Uhr) in Budapest personell aus dem Vollen schöpfen und geht als Favorit ins Spiel. Allerdings trüben Corona-Lage und Transfergerüchte die Freude auf die Partie.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Trotz Corona und Transferfragen - Bayern wollen "i-Tüpfelchen"

Der FC Bayern München kann heute (21.00 Uhr) im Supercup gegen den FC Sevilla in Budapest personell aus dem Vollen schöpfen und geht als Favorit ins Spiel. Allerdings trüben Corona-Lage und Transfergerüchte die Freude auf die Partie.

Per Mail sharen

Über das umstrittene Spiel vor bis zu 20.000 Fans im Corona-Risikogebiet in der ungarischen Hauptstadt sagte Flick: "Wir sind hergekommen, um Fußball zu spielen, Entscheidungen werden woanders getroffen. Wir haben ein Ziel: Den Supercup zu holen." Allerdings konnte er sich den ein oder anderen ironischen Kommentar nicht verkneifen: "Ich lebe ja in München auch fast in einem Corona-Hotspot, da hat sich nicht allzu viel geändert", sagte er sichtlich genervt vom Dauerthema. Auch die Frage, ob er einen Rat für die mitreisenden Fans habe, blockte Flick ab: "Ich bin Trainer - und kein Ratgeber. Ich hoffe, dass ich die richtigen Ratschläge für meine Spieler habe."

Alle Spieler fit, auch Lewandowski und Alaba

Das Motto bei den Bayern lautet also: Fokus aufs Sportliche. Der Gewinn des Supercups wäre nach dem Triple "das i-Tüpfelchen" auf eine überragende Saison. Erst einmal, nämlich 2013, haben die Bayern den Pokal in den Händen halten können. Aber: "Sevilla ist eine sehr reife Mannschaft, taktisch sehr gut geschult und in der Lage, einen Gegner unter Druck zu setzen." Das heißt: "98 oder 99 Prozent reicht nicht." Gut also, dass der Bayern-Trainer auf alle Spieler zurückgreifen kann. Die zuletzt angeschlagenen Stammspieler Robert Lewandowski (Fußprellung) und David Alaba (muskuläre Probleme) stehen wieder zur Verfügung. Ebenfalls im Kader ist Javi Martinez, der zuletzt mit Transfergerüchten in Verbindung gebracht wurde.

Wer kommt noch?

Apropos Transfergerüchte: Einem Zugang des vereinslosen Mario Götze erteilte Flick vorerst eine Absage: "Das ist aktuell keine Option". Dabei befindet sich der Rekordmeister nach wie vor auf Spielersuche. "Wir müssen schon schauen, dass wir noch den einen oder anderen Spieler hinzubekommen. Und es wird auch so sein", hatte Flick nach dem 8:0-Auftagtsieg in der Bundesliga gegen Schalke 04 verlauten lassen. Die Wechselbilanz der Bayern weißt aktuell ein Minus auf: Thiago, Philippe Coutinho, Ivan Perisic und Alvaro Odriozola haben den Verein verlassen. Neu sind bislang Leroy Sane, Tanguy Nianzou und Alexander Nübel.