BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-bildfunk
Bildrechte: dpa-bildfunk

Triathleten Jan Frodno - Lionel Sanders

Per Mail sharen

    Triathlon-Duell im Allgäu: Jan Frodeno vs. Lionel Sanders

    Mann gegen Mann, keine weiteren Gegner, knapp acht Stunden Sport am Limit: Olympiasieger Jan Frodeno und der kanadische Top-Triathlet Lionel Sanders duellieren sich im "Tri Battle Royal" im Allgäu.

    Per Mail sharen
    Von
    • Bernd R. Eberwein

    "Kopf an Kopf, darum geht es im Sport", erklärte Jan Frodeno bei der Ankündigung im Juni. "Die Veranstaltung ist die Chance eines Lebens", sagte Konkurrent Sanders: "Jan zu schlagen, wäre wahrscheinlich das Highlight meiner gesamten Karriere."

    Was vor einem Monat noch wie eine Idee in Feierlaune wirkte, wird am Sonntag (18. Juli) Realität: Frodeno und Sanders messen sich in einem Eins-gegen-eins-Triathlon im Allgäu.

    3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen - die längste Triathlon-Distanz ist ohnehin schon spektakulär. Durch das direkte Duell und den Fokus auf nur zwei Athleten wird das Event noch außergewöhnlicher.

    Start im Großen Alpsee bei Immenstadt

    Triathlon pur: Nur Frodeno und Sanders, ansonsten nur der Kampf gegen die Uhr und den eigenen Körper. Um 9.00 Uhr beginnt der Triathlon am Sonntag mit dem Schwimmen im Großen Alpsee in Immenstadt.

    Danach geht es auf die Radstrecke, die aus einer Schleife auf der vollgesperrten B19 besteht, die fünf Mal zu umfahren ist. Beim Marathonabschluss geht es vier Mal auf eine 10,55-Kilometer-Runde bis ins Zielstadion Burgberg.

    Duell der Ausnahmeathleten

    Die Kontrahenten gehen mit Achtung vor dem jeweils anderen ins Duell. "Ich habe den größten Respekt vor Lionel, und die Idee, gegen ihn das Rennen zu machen, motiviert mich jeden Tag, mich noch weiter zu verbessern", sagt Frodeno: "Er ist ein unglaublicher Athlet und einer meiner härtesten Rivalen."

    "Die Gelegenheit, meine größte Stärke gegen den Besten der Welt zu zeigen, kann ich mir nicht entgehen lassen", sagt der unkonventionelle Sanders, der zu Universitäts-Zeiten von Alkohol bis Depressionen vieles durchmachen musste.

    Die Wende kam vor elf Jahren - und seitdem ist Lionel Sanders aus der internationalen Weltspitze nicht mehr wegzudenken. Weltmeister 2017, daneben dreimaliger Ironman-Gewinner in Florida und Arizona - Sanders' Karriere-Höhepunkte sind beeindruckend.

    Frodeno peilt vierten Hawaii-Sieg an

    Doch an der Spitze der Szene thront unangefochten Frodeno, der den Triathlon im Allgäu auch zur Wettkampfvorbereitung nutzen will. 2008 holte er Olympiagold, daneben gewann er unter anderem drei Mal den prestigeträchtigen Ironman auf Hawaii, bei der letzten Austragung 2019 sogar mit Streckenrekord. Im Oktober will er auf Hawaii seinen vierten Titel feiern.

    Fällt der Weltrekord?

    Was kann Frodeno im Allgäu leisten? Die geplante Strecke gilt als schnell, es könnte sogar der Weltrekord fallen. Der liegt bisher bei 7:35:39 Stunden, aufgestellt von Frodeno selbst 2016 beim Challenge in Roth.

    Mit Sanders im Nacken könnte Frodeno im Allgäu Großes leisten. Frodeno gilt als besserer Schwimmer und dürfte mit Vorsprung aufs Rad gehen, da hat Sanders leichte Vorteile. Vermutlich dürfte das Duell tatsächlich erst auf der Laufstrecke entschieden werden.