Beim Triathlon in Zell am See feierte Andi Dreitz seit Comeback nach Verletzungspause. Mit dem Ergebnis ist er sehr zufrieden.

Bildrechte: picture alliance / Sportfoto Zink / Oliver Gold
  • Artikel mit Audio-Inhalten
> Sport >

Triathlon: Andi Dreitz nach langer Verletzungspause wieder fit

Triathlon: Andi Dreitz nach langer Verletzungspause wieder fit

Triathlet Andi Dreitz hat am Sonntag seinen ersten Wettkampf nach seiner schweren Verletzung bestritten. Nachdem er sich im Mai bei der WM eine Wirbelverletzung sowie eine schwere Muskelverletzung zugezogen hatte, feierte er nun sein Comeback.

Der aus Michelau im Landkreis Lichtenfels stammende Andreas Dreitz hat am Sonntag mit dem Triathlon im österreichischen Zell am See seinen ersten Wettkampf nach seiner schweren Verletzung bestritten.

Dreitz: Glücklich über einen achten Platz beim Triathlon

Dreitz ging nach 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern Rad fahren und einem Halbmarathon über 21 Kilometer als achter über die Ziellinie. "Ich hab mich noch nie so sehr über einen achten Platz gefreut – es fühlt sich unheimlich gut an, wieder Wettkämpfe zu bestreiten! Ich nehme viel positive Energie mit in die nächsten Wochen", so der 33-Jährige gegenüber BR24.

Schwere Verletzung bei WM wegen Medienmotorrad

Dreitz war im Mai bei der Weltmeisterschaft in Utah schwer gestürzt, ein Medienmotorrad hatte direkt vor ihm stark gebremst und ihn zu Fall gebracht. Dabei hatte er sich eine Wirbelverletzung und eine schwerwiegende Muskelverletzung am Oberschenkel zugezogen.

Lange war unklar, ob Dreitz seine Profi-Karriere fortsetzen kann. Auf seinen Start beim Challenge Roth, den er 2019 als erster Franke gewinnen konnte, musste er dieses Jahr verletzungsbedingt verzichten.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!