Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Triathletin Anne Haug vor Ironman-Debüt auf Hawaii | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR Sport/Christoph Nahr

Triathletin Anne Haug hat schon viel gesehen. Beim Ironman auf Hawaii startet sie am Sonntag aber zum ersten Mal. Die Bayreutherin geht mit Respekt an die Aufgabe heran. An einem guten Tag rechnet sie sich aber schon etwas aus.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Triathletin Anne Haug vor Ironman-Debüt auf Hawaii

Die Bayreuther Ausnahmetriathletin Anne Haug wagt sich erstmals an die größte Triathlon-Herausforderung der Welt. Die 35-Jährige, die ihre größten Erfolge auf der Mitteldistanz feierte, startet bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii.

Per Mail sharen

"Erfahrung sammeln", will Haug vor allem bei ihrem Debüt beim Triathlon-Highlight. Erst im Juli 2018 war sie zum ersten Mal überhaupt auf der Ironman-Distanz (3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen) gestartet. Bei den European Championships in Frankfurt am Main wurde sie Vierte, was gleichzeitig die Qualifikation für die WM bedeutete.

"Mein Körper braucht einfach noch Zeit, sich auf diese Umfänge umzustellen. Das geht nicht innerhalb von ein paar Monaten", erklärte die gebürtige Bayreutherin in einem Zeitungsinterview vor ihrem Hawaii-Debüt. Die Triathletin will sich kontinuierlich an die langen Distanzen herantasten und dann im kommenden Jahr angreifen: "Mein großes Ziel ist es, 2019 in Hawaii um die Medaillen zu kämpfen. Danach werde ich mir neue Ziele stecken." Beim Ironman auf Hawaii fordern starke Strömungen, peitschende Winde und brütende Hitze den Körper noch viel mehr als in einem regulären Triathlon.

Haug zuletzt Dritte bei der Mitteldistanz-WM

Ihren letzten Wettkampf bestritt Haug, die in Bayreuth und München lebt, im September. Bei den Weltmeisterschaften auf der Mitteldistanz in Südafrika kam sie hinter der dominierenden Schweizerin Daniela Ryf - der Siegerin der Challenge Roth 2017 - und der Britin Lucy Charles auf den dritten Platz. "Ich hätte zumindest nichts dagegen", sagte Haug auf die Frage, ob es diese Reihenfolge auch auf Hawaii geben könnte. Eine deutsche Siegerin gab es beim Ironman auf Hawaii noch nie.

Vorjahressieger Lange Topfavorit bei den Herren

Bei den Herren ist die Ironman-WM dagegen seit einigen Jahren fest in deutscher Hand. 2014 gewann Sebastian Kienle, der Sieger der Challenge Roth in diesem Jahr. 2015 und 2016 gewann Jan Frodeno, im vergangenen Jahr Patrick Lange, der auch 2018 wieder zu den Topfavoriten zählt. Erster deutscher Sieger war 1997 Thomas Hellriegel, einziger bayerischer Ironman-Gewinner der Münchner Faris Al-Sultan 2005.