BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Tour de France: Kämna verpasst Erfolg bei Bergankunft knapp | BR24

© BR24 Sport

Lennard Kämna hat den Sieg auf der 13. Etappe der Tour de France hauchdünn verpasst. Der 23-Jährige vom bayerischen Team Bora-hansgrohe musste sich nach 191,5 Kilometern im Bergsprint dem Kolumbianer Daniel Martinez geschlagen geben.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Tour de France: Kämna verpasst Erfolg bei Bergankunft knapp

Lennard Kämna hat den Sieg auf der 13. Etappe der Tour de France hauchdünn verpasst. Der 23-Jährige vom bayerischen Team Bora-hansgrohe musste sich nach 191,5 Kilometern im Bergsprint dem Kolumbianer Daniel Martinez geschlagen geben.

Per Mail sharen

Herzschlagfinale bei der 13. Etappe der Tour de France: Nur hauchdünn hat Lennard Kämna seinen ersten Etappensieg bei der Tour de France verpasst. Bei der Bergankunft auf der 13. Etappe kam der Norddeutsche Zweiter ins Ziel. Sieger nach 191,5 Kilometern und insgesamt sieben Bergwertungen wurde der Kolumbianer Daniel Martinez. Rang drei sicherte sich Kämnas Teamkollege Maximilian Schachmann.

Lennard Kämna haderte zwischen den Bergriesen des Zentralmassivs nur kurz über die verpasste "Riesenchance", dann hatte er seine Angriffslaune wiedergefunden. "Wir haben gezeigt, dass wir super stark sind. Wir werden es jeden Tag versuchen. Das gibt uns einen Riesen-Motivationsboost für die nächsten Tage", sagte Kämna dem ZDF, nachdem er zwei Tage nach seinem 24. Geburtstag in 1.589 Metern Höhe nur hauchdünn an seinem ersten Etappensieg bei der Tour de France vorbeigefahren war.

"Es wäre schön gewesen, hätten wir den Sieg nach Hause gefahren, aber die Tour ist nicht vorbei", kündigte Schachmann an, der 27 Tage nach seinem Schlüsselbeinbruch wieder Kämpferherz bewies.

Roglic verteidigt Gelbes Trikot

In der Gesamtwertung verteidigte der Slowene Primoz Roglic sein Gelbes Trikot erfolgreich vor dem Kolumbianer Egan Bernal.

Auf der 14. Etappe der 107. Tour de France kommen die Klassikerspezialisten auf ihre Kosten. Auf dem 194 Kilometer langen Teilstück von Clermont-Ferrand nach Lyon warten auf den letzten zehn Kilometern die drei kleineren Anstiege La Duchère, Montée de l'Observance und La Croix Rousse. Das könnte Fahrern wie Julian Alaphilippe oder Wout van Aert liegen.