BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Tomas Oral zum dritten Mal Trainer beim FC Ingolstadt | BR24

© BR

Tomas Oral ist erneut Trainer beim FC Ingolstadt. Zuletzt hatte der 46-Jährige in der Endphase der vergangenen Saison an der Seitenlinie der "Schanzer" gestanden und vergeblich versucht, den FCI in der 2. Fußball-Bundesliga zu halten.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Tomas Oral zum dritten Mal Trainer beim FC Ingolstadt

Nach der Entlassung von Jeff Saibene wird nun Tomas Oral seine dritte Amtszeit beim FC Ingolstadt antreten. Ab sofort soll er an der Seitenlinie des angeschlagenen Drittligisten stehen.

Per Mail sharen

Tomas Oral wird, wie auch schon bei seiner letzten Amtszeit 2019, von seinem schottischen Co-Trainer Mark Fotheringham unterstützt. Wie der FC Ingolstadt am Mittwoch mitteilte, ersetzt er mit sofortiger Wirkung den am Montag entlassenen Jeff Saibene. Im November 2011 übernahm der gebürtige Ochsenfurter erstmals bis Mai 2013 das Steuer, ehe es am 2. April des vergangenen Jahres zum Comeback kam. Damals übernahm das Trainergespann - genau wie diesmal – ab dem 28. Spieltag und führte den eigentlich abgeschlagenen FCI mit 16 Punkten aus sieben Partien noch in die Relegation, die jedoch leider mit dem Abstieg der Donaustädter endete.

Andere Voraussetzungen als letzte Saison

Sportdirektor Michael Henke sieht in dem 46-Jährigen die perfekte Lösung für den zuletzt schwächelnden Drittligisten. "Wer Tomas Oral kennt, weiß, wie sehr er eine Mannschaft emotionalisieren und in ihr ein Feuer entfachen kann. Er hat aber auch die Fähigkeiten mit deutlichen Anweisungen eine klare Linie in das Spiel zu bringen", hieß es in einer offiziellen Vereinsmitteilung. Man könne die Situation zu letztem Jahr nicht vergleichen, weshalb Henke Oral erneut das Vertrauen schenken möchte. "Tomas und Mark gehen die Aufgabe nicht mit der Zielsetzung eines Tabellenplatzes an, sondern mit dem Auftrag, das Team wieder dazu zu bringen, sich mit allen Mitteln gegen sämtliche Widerstände zu wehren und zurück in die Spur zu führen. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir dann wieder die Schanzer erleben werden, die wir heute und in der Zukunft sehen wollen“, so der Sportdirektor.

Keine Sekunde gezögert

Oral fühle sich geehrt, erneut vom Verein die Chance als Trainer für den bekommen zu haben. "Wir werden alles daransetzen, um dem gerecht zu werden. Es ist nun unser Job, ins Team hineinzuhören und an den richtigen Stellschrauben zu drehen, damit wir unsere Ziele erreichen können", sagte er im Interview. Über die Modalitäten des bis Sommer 2021 geschlossenen Vertrages vereinbarte man Stillschweigen.

Debüt schon kommenden Samstag

Tomas Oral am Mittwochvormittag leitete er bereits das Training, um die Ingolstädter bestmöglich auf die nächste Drittligabegegnung gegen den FC Bayern II vorzubereiten. Im Heimderby wollen die Schanzer wichtige Punkte einfahren, um im Rennen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga den Anschluss wiederzuerlangen.

© BR

Nach der Entlassung von Jeff Saibene wird nun Tomas Oral seine dritte Amtszeit beim FC Ingolstadt antreten. Bereits am Samstag soll er im Derby gegen den FC Bayern II an der Seitenlinie des angeschlagenen Drittligisten stehen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!