BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk
Bildrechte: dpa-Bildfunk

Luis Salom beim Training in Barcelona

Per Mail sharen

    Tödlicher Sturz von Luis Salom

    Der spanische Motorradpilot Luis Salom ist beim freien Training zum Großen Preis von Spanien im Rahmen der Moto2-WM tödlich verunglückt.

    Per Mail sharen

    Der neunfache Grand-Prix-Sieger hatte rund 20 Minuten nach Beginn des zweiten Trainings die Kontrolle über seine Maschine verloren. Zwei Rettungswagen fuhren umgehend zur Unglücksstelle, der Rettungshubschrauber landete ebenfalls. Der 24-jährige Salom wurde in lebensbedrohlichem Zustand ins nahegelegene Krankenhaus gebracht. Dort verstarb er nach einer Operation um 16.55 Uhr.

    Salom fuhr seit 2009 in der Motorrad-Weltmeisterschaft. Nach drei Jahren in der 125er-Klasse war er 2012 in die Moto3-Klasse gewechselt, wo er auf Anhieb Vize-Weltmeister wurde. 2013 belegte er Platz drei im Gesamtklassement. Seit 2014 war Salom in der Moto2-Klasse, der zweithöchsten Klasse im Motorradrennsport, unterwegs.

    In der MotoGP war zuletzt am 23. Oktober 2011 der Italiener Marco Simoncelli beim Großen Preis von Sepang tödlich verunglückt.