BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Tief betroffene DFB-Führung: EM-Verschiebung alternativlos | BR24

© BR

Die Bundesliga-Pause und die Verschiebung der EM hat die DFB-Führung als "vollkommen richtig" und alternativlos eingestuft. Präsident Fritz Keller, Direktor Oliver Bierhoff und Bundestrainer Joachim Löw zeigten sich tief bewegt über die Corona-Krise.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Tief betroffene DFB-Führung: EM-Verschiebung alternativlos

Die Bundesliga-Pause und die Verschiebung der EM hat die DFB-Führung als "vollkommen richtig" und alternativlos eingestuft. Präsident Fritz Keller, Direktor Oliver Bierhoff und Bundestrainer Joachim Löw zeigten sich tief bewegt über die Corona-Krise.

Per Mail sharen

Die DFB-Führung bewertete besonders die Verschiebung der Europameisterschaft "als alternativlos". Präsident Keller betonte aber zugleich, er habe bei der Konferenz der Verbände zur Verschiebung der des Turnier "in sehr besorgte und entsetzte Gesichter meiner Kollegen aus Italien und Spanien" geblickt. Keller rief angesichts der Corona-Krise zur Solidarität in der Gesellschaft auf. Auch für Direktor Bierhoff rückt derzeit "der Sport in den Hintergrund".

Löw: "Die Erde wehrt sich gegen den Menschen"

Joachim Löw äußerte sich besonders emotional. "Die Welt hat ein kollektives Burn-out erlebt", stellte der Bundestrainer fest. Des weiteren formulierte er im Detail: "Machtgier, Profit, noch höhere Rekorde, Klimapolitik: Das Tempo, das wir vorgegeben haben, war nicht mehr zu toppen". Jetzt würden "wir merken, was wirklich zählt: Freunde, Familie und Respekt füreinander." Die Corona-Pandemie habe die Welt "fest im Griff, und nichts ist mehr, wie es vorher war."

© BR

Welche Auswirkungen hat die Verlegung der EM in den Sommer 2021 auf die Nationalmannschaft? Und wie reagieren die DFB-Verantwortlichen auf die Corona-Krise? Hier die komplette Pressekonferenz des DFB.