BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance
Bildrechte: picture alliance

Philipp Kohlschreiber

Per Mail sharen

    Tennis in Tokio: Schwerer Auftakt für Augsburger Kohlschreiber

    Für Philipp Kohlschreiber kommt es gleich beim Olympiaauftakt knüppeldick. Der Augsburger Tennisstar erwischte mit Stefanos Tsitsipas ein schweres Los. Mehr Glück hatte Alexander Zverev. Dagegen stehen auch die deutschen Damen vor hohen Hürden.

    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    "Die Auslosung ist durchwachsen", sagte Bundestrainer Michael Kohlmann nach der Festlegung der olympischen Auftaktbegegnungen der deutschen Tennisspieler. Der 37 Jahre alte Routinier Kohlschreiber aus Augsburg erwischte bei der Auslosung den French-Open-Finalisten Stefanos Tsitsipas aus Griechenland.

    Kohlschreiber habe einen "absoluten Brocken" vor der Brust: "Aber ich glaube, dass Philipp in der Lage ist, auch diese Leute nicht nur zu ärgern, sondern auch zu schlagen", sagte der Bundestrainer. Alles andere als ein Sieg von Tsitsipas wäre aber eine "sehr positive Überraschung", fügte Kohlmann an.

    Zverev, Struff und Koepfer mit Olympia-Losglück

    Wesentlich dankbarer ist der olympische Auftakt von Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev. Der 24-Jährige bekommt es in der ersten Runde mit Lu Yen-Hsun zu tun, der Taiwanese ist nur Nummer 573 der Welt. Auf Tour-Dominator und Topfavorit Novak Djokovic könnte der Hamburger im Halbfinale treffen.

    Jan-Lennard Struff droht hingegen schon nach einem Auftaktsieg gegen den Brasilianer Thiago Monteiro ein Zweitrunden-Duell mit dem Weltranglistenersten aus Serbien. Auf Dominik Koepfer wartet mit Facundo Bagnis aus Argentinien ebenfalls einen "machbare Aufgabe".

    Zverev tritt auch im Doppel an

    Im Doppel wird Zverev gemeinsam mit dem Warsteiner Jan-Lennard Struff gegen das polnische Duo Hubert Hurkacz und Lukasz Kubot spielen, die zweite deutsche Herren-Paarung Kevin Krawietz und Tim Pütz (Coburg/Frankfurt) trifft auf Facundo Bagnis und Diego Schwartzman aus Argentinien.

    Damen hat es "schwer erwischt"

    Schwieriger könnten sich wohl die Auftakthürden für Laura Siegemund gegen die Ukrainerin Elina Switolina und Mona Barthel gegen die frühere French-Open-Siegerin Iga Swiatek (Polen) gestalten. Rainer Schüttler, der die deutschen Damen in Tokio betreut, sprach von einer "nicht so einfachen Auslosung". Gerade Siegemund habe es "sehr schwer" erwischt. Die Akteurinnen des Deutschen Tennis Bundes (DTB) hätten sich aber gut vorbereitet. Debütantin Anna-Lena Friedsam tritt zudem mit Laura Siegemund (Metzingen) auch im Doppel-Wettbewerb an. Die Matches im Einzel starten am Samstag (24.Juli)

    Die Erstrundenmatches im Einzel mit deutscher Beteiligung

    • Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) - Lu Yen-Hsun (Taiwan)
    • Jan-Lennard Struff (Warstein) - Thiago Monteiro (Brasilien)
    • Philipp Kohlschreiber (Augsburg) - Stefanos Tsitsipas (Griechenland/Nr. 3)
    • Dominik Koepfer (Furtwangen) - Facundo Bagnis (Argentinien)
    • Laura Siegemund (Metzingen) - Elina Switolina (Ukraine/Nr. 4)
    • Mona Barthel (Neumünster) - Iga Swiatek (Polen/Nr. 6)
    • Anna-Lena Friedsam (Neuwied) - Heather Watson (Großbritannien)