© Picture alliance/dpa

Leverkusens Verteidiger Jonathan Tah jubelt nach einem erzielten Tor.

Der 22-Jährige wird bereits beim Nations-League-Spiel am Abend in den Niederlanden (20.45 Uhr live in B5 aktuell und als Stream) bei der Mannschaft sein, allerdings erst einmal als Zuschauer. Im Spiel gegen Weltmeister Frankreich (20.45 Uhr) soll der Leverkusener dann im Kader stehen.

"Es ist ein tolles Zeichen vom Bundestrainer, dass er mich für das Spiel in Frankreich dabei haben möchte." Jonathan Tah

Nominierung als Belohnung für U21-EM-Qualifikation

Tah die U21 als Kapitän zum Sieg gegen Norwegen (2:1) und damit zur vorzeitigen Qualifikation für die Europameisterschaft 2019 in Italien und San Marino geführt. Dadurch hat er sich für das A-Team empfohlen. "Jonathan hat seine Führungsrolle bei der U21 auf eine überragende Art und Weise vorgelebt. Er hat sich voll auf unsere EM-Qualifikation konzentriert und ist im schwierigen Spiel gegen Norwegen vorangegangen. Die Nachnominierung für die A-Mannschaft hat er sich absolut verdient", sagte U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz. Nach einer Absprache mit Löw schickte er seinen Schützling gleich auf die Reise nach Amsterdam.

In Russland nicht im endgültigen Kader

Bei der Weltmeisterschaft in Russland war Tah vom Bundestrainer nach dem Trainingslager nicht in den endgültigen Kader berufen worden. Bei der EM 2016 wurde der Leverkusener nachnominiert, kam aber auf keinen Einsatz. Sein Debüt in der Nationalmannschaft gab der Abwehrspieler im März 2016 gegen England, darauf folgen bisher zwei weitere Partien.

Autoren

BR Sport

Sendung

B5 Sport vom 13.10.2018 - 11:54 Uhr