Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Super-G-Sieger in Kitzbühel: Ferstl bekommt seine Gondel | BR24

© BR Sport

Skirennfahrer Josef Ferstl zurück am Ort des größten Triumphes: In Kitzbühel hat der Gewinner des diesjährigen Super G seine eigene Gondel eingeweiht - und ist damit in einem der exklusivsten Klubs der Welt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Super-G-Sieger in Kitzbühel: Ferstl bekommt seine Gondel

Skirennfahrer Josef Ferstl zurück am Ort des größten Triumphes: In Kitzbühel hat der Gewinner des diesjährigen Super-G seine eigene Gondel eingeweiht - und ist damit in einem der exklusivsten Klubs der Welt.

Per Mail sharen
Teilen

Das sei nicht nur sehr speziell, sondern auch sehr, sehr schön, sagte Ferstl bei der Gondelübergabe. "Das ist Kitzbühel", schwärmte der 30-Jährige. "Es macht einfach das ganze Rennen aus, dass man auch im Sommer nochmal erinnert wird, was man geschafft hat."

"Es ist eine große Ehre, das entgegenzunehmen." Josef "Pepi" Ferstl

40 Jahre nach Vater Josef "Sepp" Ferstl hatte sich auch der Sohn in die Siegerliste der legendären Streif eingetragen. Noch nie hat ein Deutscher vor ihm beim Super-G in Kitzbühel gewonnen. "Es war wirklich ein atemberaubender Tag", sagte er nach dem Rennen bei Blickpunkt Sport.

© BR Sport

40 Jahre nach dem Abfahrtserfolg seines Vaters, hat Josef Ferstl jun. den Super-G in Kitzbühel gewonnen. Mit dem hauchdünnen Vorsprung siegte der Oberbayer vor dem Franzosen Johan Clarey.