BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Straubing Tigers holen gegen Berlin dritten DEL-Erfolg in Serie | BR24

© BR/Jan Wiecken

Die Straubing Tigers bleiben das Überraschungsteam der Deutschen Eishockey Liga: Die Niederbayern schlugen auch die Eisbären aus Berlin mit 5:3 und verteidigen Platz zwei hinter Spitzenreiter Red Bull München.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Straubing Tigers holen gegen Berlin dritten DEL-Erfolg in Serie

Die Straubing Tigers bleiben das Überraschungsteam der Deutschen Eishockey Liga: Die Niederbayern schlugen auch die Eisbären aus Berlin mit 5:3 und verteidigen Platz zwei hinter Spitzenreiter Red Bull München. Der EHC bezwang Bremerhaven mit 1:0.

1
Per Mail sharen
Teilen

Für Straubing war das 5:3 (1:1, 1:0, 3:2) der dritte Erfolg in Serie. Damit liegen die Tigers zwar zwölf Punkte hinter dem EHC, haben aber bereit vier Zähler Polster auf Rang drei, den die Düsseldorfer EG nach einem 3:2-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings einnimmt.

EHC mit 48 Punkten Tabellenführer

München gewann vor heimischer Kulisse gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven dank eines Treffers von Robert Sanguinetti (41.) mit 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) und feierte den 16. Sieg im 17. Saisonspiel.

Meister Adler Mannheim schlittert in die Krise: Zwei Tage nach dem 1:2 bei den Kölner Haien verlor das Team von Trainer Pavel Gross gegen die Krefeld Pinguine 3:6 (0:1, 1:4, 2:1) und kassierte die dritte Pleite in Folge. Nach ihrer insgesamt achten Saisonniederlage bleiben die Adler zwar Tabellenvierter, drohen aber den Anschluss an die Spitze zu verlieren.

Niederlagen für Nürnberg, Augsburg und Ingolstadt

Die Nürnberg Ice Tigers unterliegen den Iserlohn Roosters 4:1 (1:0, 1:1, 2:0), die Augsburger Panther zu Hause nach Verlängerung 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:1) gegen die Grizzlys aus Wolfsburg. Ingolstadt geht bei den Kölner Haien nach einem 3:2 nach Verlängerung (1:0,0:1,1:1) ebenfalls als Verlierer vom Eis.