| BR24

 
 

Bild

Saki Stimoniaris
© picture alliance/dpa

Autoren

BR Sport
© picture alliance/dpa

Saki Stimoniaris

Yahya Ismaik bleibt aber dem Gremium neben Karl-Christian Bay, Thomas Heigl, Sebastian Seeböck und Andrew Livingston erhalten. "Die Aufgabe ist sehr spannend und reizvoll. Ich werde meine ganze Kraft in dieses Amt stecken, auch damit im Verein mehr miteinander gearbeitet wird. Wir wollen alle das Beste für 1860", sagte Stimoniaris.

Als Präsident abgelehnt

Zuvor hatte sich Stimoniaris auch für das Amt des 1860-Präsidenten beworben, allerdings nicht die Zustimmung des Verwaltungsrates gefunden. Er gehört dem Lager von Investor Hasan Ismaik an und formuliert große Ziele für die Löwen: "Ich will Sechzig nochmal in der Bundesliga erleben", sagte er kürzlich und peilt für die nächste Saison den Aufstieg in die Zweite Liga an. Ganz anders als Präsident Robert Reisinger und Geschäftsführer Günther Gorenzel, die zuletzt immer wieder auf die Einsparmaßnahmen hingewiesen und vom Klassenerhalt gesprochen hatten.

Autoren

BR Sport

Sendung

B5 Sport vom 17.04.2019 - 08:54 Uhr