BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Steinhaus und Stark Schiedsrichter des Jahres | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Steinhaus und Stark Schiedsrichter des Jahres

Die erste Schiedsrichterin in der Bundesliga und ein Bayer sind die Schiedsrichter des Jahres. Bibiana Steinhaus und Wolfgang Stark werden 2017 mit diesem Titel ausgezeichnet. Steinhaus wird in der kommenden Saison ihr Bundesliga-Debüt feiern.

Per Mail sharen

Die 38-jährige Steinhaus erhält die Ehrung bereits zum sechsten Mal. Als erste Frau wird sie in der kommenden Saison in der Fußball-Bundesliga pfeifen. "Das zeigt mir, dass vielleicht nicht alles schief gelaufen ist die letzten Jahre", sagte Steinhaus am Rande eines Schiedsrichter-Trainingslagers in Grassau am Chiemsee. Nach zehn Jahren in der 2. Liga und zuletzt den besten Bewertungen aller Zweitliga-Referees steht Steinhaus vor einer "tollen Herausforderung".

"Ich habe nicht einen Tag gezweifelt an meiner Tätigkeit Schiedsrichter, nicht einen Tag. Denn das ist das Hobby, das ich liebe und gerne ausübe", sagte Steinhaus. Die Polizistin aus Hannover hatte zuletzt das Champions-League-Finale der Frauen geleitet und wird auch bei der bevorstehenden Frauen-EM (16. Juli bis 6. August in den Niederlanden) pfeifen.

Zweite Auszeichnung für Wolfgang Stark

Der 47-jährige Stark (Ergolding) wird zum zweiten Mal geehrt. Der Bayer hat seine aktive Laufbahn nach 344 Bundesliga-Einsätzen aufgrund der Altersgrenze nach der vergangenen Saison beendet. Er wird aber weiterhin im Einsatz sein: als Video-Assistent. In der kommenden Saison kommt erstmals in der Bundesliga der zuletzt beim Confed Cup getestete Videobeweis zum Einsatz. "Er hat eine Karriere hingelegt, die ihresgleichen sucht", lobte DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann.