BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Stefan Aigner lässt die Löwen jubeln | BR24

© picture-alliance/dpa

Löwen-Stürmer Stefan Aigner

Per Mail sharen

    Stefan Aigner lässt die Löwen jubeln

    Dank des Treffers von Rückkehrer Stefan Aigner in der 67. Minute besiegt der TSV 1860 München die Gäste von Arminia Bielefeld. In einem Spiel ohne weitere große Höhepunkte fährt das Team von Trainer Kosta Runjaic den ersten Dreier ein.

    Per Mail sharen

    Obwohl die Löwen ihren Gegner gut im Griff und etwa 65 Prozent Ballbesitz hatten, blieben sie in den ersten 45 Minuten harmlos und ernteten zur Pause Pfiffe ihrer Anhänger. Sie sorgten für zu wenig Gefahr vor dem Bielefelder Tor. Auch die Arminia konnte ihre einzige Riesenmöglichkeit durch Tomasz Holota in der 29. Minute nicht zur Führung nutzen, so dass es mit 0:0 in die Kabine ging.

    Entscheidung durch Kapitän Aigner

    Ohne Wechsel kamen beide Teams auf den Rasen zurück. Beide Teams warteten noch auf ihr erstes Saisontor. Das gelang den Hausherren durch eine hervorragende Einzelaktion von Stürmer Stefan Aigner in der 67. Minute. Der 28-Jährige setzte sich rechts außen gegen Bielefelds Linksverteidiger Florian Hartherz durch, zog in den Strafraum und tunnelte Keeper Wolfgang Hesl. Bielefeld hatte nichts Nennenswertes mehr entgegenzusetzen, Sechzig verteidigte das 1:0 erfolgreich bis zum Abpfiff.

    40. Geburtstag Investor Hasan Ismaik

    Mit dem Erfolg bereiteten die Löwen ihrem Insvestor Hasan Ismaik das perfekte Geschenk zum 40. Geburtstag. Nach der Niederlage in Fürth kann Trainer Kosta Runjaic und sein Team erst einmal durchatmen - die ersten drei Saisonpunkte sind eingefahren.

    Zusammenfassung:

    München: Zimmermann - Stojkovic (60. Perdedaj), Degenek, Mauersberger, Maximilian Wittek (83. Bülow) - Liendl - Aigner (79. Mölders), Matmour, Adlung, Claasen - Olic. - Trainer: Runjaic
    Bielefeld: Hesl - Schütz (61. Hemlein), Behrendt, Börner, Schuppan (44. Hartherz) - Junglas, Holota - Görlitz, Nöthe - Klos, Voglsammer (68. Putaro). - Trainer: Rehm
    Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen)
    Tore: 1:0 Aigner (67.)
    Zuschauer: 24.800
    Gelbe Karten: Matmour, Stojkovic, Maximilian Wittek - Schütz, Görlitz