BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

2. Liga: SSV Jahn Regensburg siegt nach dem Debakel wieder | BR24

© BR24 Sport

Mit 1:0 gewinnt der SSV Jahn Regensburg gegen den Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden - ein wichtiger Erfolg nach dem Rückschlag gegen Bielefeld vor einer Woche.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

2. Liga: SSV Jahn Regensburg siegt nach dem Debakel wieder

Gegen den Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden hat Jahn Regensburg erst Glück, dass dessen Torjäger Manuel Schäffler knapp im Abseits steht, dann trifft Erik Wekesser zum 1:0 - und der SSV Jahn ist wieder Bayerns stärkstes Team der Liga.

Per Mail sharen
Teilen

Der SSV Jahn Regensburg hat im Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden die richtige Reaktion nach dem 0:6 bei Arminia Bielefeld gezeigt. 1:0 (0:0) gewannen die Regensburger dank des Tores von Sommer-Zugang Erik Wekesser, dem eine überragende Kombination über Max Besuschkow und Andreas Albers vorausging.

Wekesser (52.) schoss vor 7804 Zuschauern den zuletzt zweimal geschlagenen Jahn zum Sieg und damit zumindest bis Sonntag auf Tabellenplatz fünf, an Greuther Fürth vorbei. Regensburg kam auch ohne seinen gelbgesperrten Kapitän und Torjäger Marco Grüttner besser in die Partie.

Wehen Wiesbaden jubelt als Erstes - aber nicht lange

Wehen jubelte dennoch als erstes Team - allerdings nur kurz, weil der Treffer von Goalgetter Manuel Schäffler (16.) wegen knapper Abseitsposition nach Videobeweis nicht anerkannt wurde.

Nach der Pause war wieder der Videobeweis gefragt, diesmal gab es das Tor für Regensburg. Max Besuschkow passte auf Andreas Albers, der uneigennützig auf Wekesser quer legte. Dieser traf zum ersten Zweitliga-Tor. Insgesamt blieb das Spiel lange eine zähe Angelegenheit, erst in der Schlussphase nahm die Partie Fahrt auf.

Jahn Regensburg - SV Wehen Wiesbaden 1:0 (0:0)

Jahn Regensburg: Meyer - Saller, Correia, Nachreiner, Okoroji (46. Hein) - Geipl, Besuschkow - Palacios Martínez (67. Gimber), George - Albers, Wekesser (86. N. Wähling)

SV Wehen Wiesbaden: H. Lindner - Mockenhaupt, Dams, Röcker - Mrowca (80. Shipnoski), Schwede - Chato - Friede (67. P. Tietz), Kyereh, Dittgen (87. Knöll) - Schäffler

Tor: 1:0 Wekesser (52.)

Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma)

Zuschauer: 7804

Gelbe Karten: Okoroji (3), Geipl (4) / Mockenhaupt (3), Schäffler (6)