| BR24

 
 

Bild

Spielszene FC St. Pauli - SpVgg Greuther Fürth
© picture-alliance/dpa

Autoren

Nicole Hornischer
© picture-alliance/dpa

Spielszene FC St. Pauli - SpVgg Greuther Fürth

Nach den jüngsten Niederlagen wollte die SpVgg Greuther Fürth mit viel Moral die Wende schaffen. Die Mittelfranken zeigten zwar einen ansehnlichen Fußball. Doch sobald es vor das Tor der St. Paulianer ging, enttäuschten die Fürther offensiv. Hamburg hatte in weiten Teilen das Spiel im Griff und ging in der 21. Minute in Führung: Florian Carstens köpfte den Ball nach einer Ecke ins Tor.

Wie würden die Fürther auf den Rückstand reagieren? Sie waren bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch das Spiel kontrollierte weiter St. Pauli und hätte kurz nach der Pause auf 2:0 erhöhen können: Maximilian Sauer brachte den Ball im letzten Moment aus der Gefahrenzone.

Fürth jetzt Neunter

Die beste Chance der Fürther gab es in der 58. Minute, doch der Schuss von Sebastian Ernst aus 14 Metern ging knapp am Tor vorbei. In der 69. Minute gelang den Hamburgern dann das 2:0. Mats Möller Daehli passte zentimetergenau auf Ryo Miyaichi, der per Kopf den Ball ins Tor bugsierte. Fürth liegt nach dem 17. Spieltag mit 23 Punkten auf den neunten Platz - der Abstand zum dritten Rang beträgt nun neun Punkte. Nur zur Erinnerung: Am 14. Spieltag waren es nur drei Zähler.

FC St. Pauli - SpVgg Greuther Fürth 2:0 (1:0)

St. Pauli: Himmelmann - Zander, Carstens, Avevor, Kalla - Dudziak, Knoll - Miyaichi (88. Schneider), Möller Daehli (78. Sobota) - Veerman, Allagui (67. Diamantakos)

Trainer: Kauczinski

Fürth: Sascha Burchert - Sauer, Maloca, Magyar, Mohr - Jaeckel, Gugganig (84. Raum) - Atanga, Ernst, Green (57. Steininger) - Keita-Ruel

Trainer: Buric

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Tore: 1:0 Carstens (21.), 2:0 Miyaichi (69.)

Zuschauer: 29.546 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Diamantakos - Maloca (5), Gugganig (7), Magyar (3)

Autoren

Nicole Hornischer

Sendung

B5 Sport vom 15.12.2018 - 14:54 Uhr