BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern
© BR24 Sport
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Federico Gambarini

Der 12. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga in der Saison 2021/22: Das Spiel Borussia Mönchengladbach gegen die SpVgg Greuther Fürth in der Zusammenfassung.

4
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Borussia Mönchengladbach - SpVgg Greuther Fürth: die Highlights

Sehen Sie alle Highlights der Partie Borussia Mönchengladbach - SpVgg Greuther Fürth vom 12. Spieltag der Saison 2021/22 als Video ✔ und den Spielbericht.

Von
BR24 SportBR24 Sport
4

Torhüter Marinus Funk verhinderte zwar eine noch höhere Niederlage durch zahlreiche Paraden. Zugleich leitete er jedoch mit einem kapitalen Patzer den richtungsweisenden Gegentreffer ein. Am Ende bleibt der Aufsteiger mit der elften Pleite im zwölften Spiel abgeschlagener Tabellenletzter.

Negativ-Rekord von Tasmania Berlin eingestellt

Mit der zehnten Niederlage in Folge stellten die Franken aber einen negativen Bundesliga-Rekord ein. Die Bilanz der Franken erinnert mehr und mehr an die Horror-Saison von Tasmania Berlin 1965/66. Tasmania hatte damals wie später auch der 1. FC Nürnberg (1983/84) und Arminia Bielefeld (1999/00) innerhalb einer Saison ebenfalls zehn Pleiten in Serie kassiert, alle drei stiegen am Ende ab.

Funk-Rückpass wird zum Tor-Geschenk

Beim 1:0 durch Jonas Hofmann war Funk zwar noch dran, konnte aber den Einschlag (9.) nicht verhindern. Einen langen Lauf von Patrick Herrmann wehrte (16.) der herausgerückte SpVgg-Keeper ab. Danach tauchten die Kleeblätter hin und wieder im letzten Felddrittel auf, ohne aber jegliche Gefahr auszuströmen. Florian Neuhaus bedankte sich (28.) mit dem 2:0, nachdem Funk einen Rückpass seines Mannschaftskollegen Willem ohne Bedrängung direkt in Richtung des Torschützen lenkte.

Fürth-Keeper verhindert schlimmeres

Lars Stindl scheiterte (37.) am Pfosten. Funk lenkte (42.) einen Knaller von Alassane Pléa um den Pfosten. Den nächsten Versuch versenkte der Gladbacher Angreifer (43.) in den rechten Winkel.

Mönchengladbach vollendet zum 4:0

Fürths Coach Stefan Leitl schickte nach dem Seitenwechsel (46.) mit Maximilian Bauer und Timothy Tillman zwei frische Akteure ins Rennen. Julian Green und Branimir Hrgota waren in der Kabine geblieben. Ein mutmaßliches Foulspiel von Denis Zakaria an Jamie Leweling wurde (53.) nach Sichtung der Videobilder nicht geahndet. Kurz nachdem Funk einen Schuss aus der Drehung (54.) von Neuhaus pariert hatte, versenkte Jonas Hofmann (57.) die Kugel zum 4:0.

SpVgg Greuther Fürth knapp an höchster Saisonpleite vorbei

Danach schaltete die Fohlenelf einen Gang zurück. Damit schrammte die SpVgg an der höchsten Saisonpleite knapp vorbei, die musste der Aufsteiger Mitte August beim 1:5 in Stuttgart hinnehmen.

© BR24 Sport
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Auch gegen Borussia Mönchengladbach ist die SpVgg Greuther Fürth chancenlos - und kann mal wieder nicht punkten. Torwart Marius Funk erlaubt sich einen Fehler und ist bedient.

Borussia Mönchengladbach - SpVgg Greuther Fürth 4:0 (3:0)

Mönchengladbach: Sommer - Ginter, Zakaria, Bensebaini - Kone, Neuhaus (74. Benes) - Herrmann, Scally (74. Thuram) - Hofmann - Plea, Stindl (74. Netz). - Trainer: Hütter

Fürth: Funk - Meyerhöfer, Sarpei, Griesbeck, Willems (79. Barry) - Seguin (67. Seufert), Christiansen - Green (46. Bauer) - Leweling, Nielsen (67. Itten), Hrgota (46. Tillman). - Trainer: Leitl

Tore: 1:0 Hofmann (9.), 2:0 Neuhaus (28.), 3:0 Plea (43.), 4:0 Hofmann (57.)

Gelbe Karten: Stindl (4) - Seguin (6), Leweling

Schiedsrichter: Benjamin Brand (Unterspiesheim)

Zuschauer: 38.621

Sendung

Heute im Stadion

Schlagwörter