BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Top-Pferdesport beim "Aachen International Jumpingin": Auch Weltmeisterin Simone Blum aus Zolling in Oberbayern ist dabei. Sie muss allerdings auf ihre Fuchsstute "Alice" verzichten. Das Weltmeisterpferd hat einen Hexenschuss.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Springreit-Weltmeisterin Blum: Ohne "Alice" fehlt ihr was

Hexenschuss beim Toppferd: Springreit-Weltmeisterin Simone Blum muss beim Aachen International Jumping auf ihre Fuchsstute "Alice" verzichten. Mit Ersatzpferd "Cool Hill" gab's zum Auftakt nur einen 47. Platz.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Der Marburger Richard Vogel gewann das erste Wertungsspringen beim diesjährigen CHIO in Aachen, dem "Aachen International Jumping"-Wettbewerb der Springreiter. Vogel blieb fehlerfrei und gewann mit zwölf Hundertstelsekunden Vorsprung vor Vielseitigkeits-Olympiasieger Michael Jung.

EM-Team enttäuscht

Die EM-Zweiten im Team des vergangenen Jahres konnten im Auftaktspringen nicht in den Kampf um die Podestplätze einzugreifen. Marcus Ehning (Borken) wurde mit "Cornado" 28., dahinter folgten Christian Ahlmann (Marl) mit "Mandato", Weltmeisterin Simone Blum (Zolling) mit "Cool Hill" und Daniel Deußer (Wiesbaden) mit "Kiana" auf den Plätzen 44, 47 und 52.

"Alice" verletzt

Oberbayerin Simone Blum wollte in Aachen nach einjähriger Pause eigentlich wieder mit ihrem Toppferd "Alice" antreten. Doch die Stute verletzte sich im Abschlusstraining. Deshalb war Blum auf "Cool Hill" unterwegs, den sie zuletzt schon in München erfolgreich gesattelt hatte.