BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Souveräner Sieg: FC Bayern schlägt Tottenham mit 3:1 | BR24

© dpa-Bildfunk/Peter Kneffel

Thomas Müller - Torschütze zum 2:1

Per Mail sharen

    Souveräner Sieg: FC Bayern schlägt Tottenham mit 3:1

    Nicht berauschend, aber am Ende effektiv genug: Der FC Bayern kann sich mit 3:1 gegen Tottenham Hotspur durchsetzen und als erste deutsche Mannschaft eine Vorrunde in der Königsklasse mit sechs Siegen abschließen.

    Per Mail sharen

    Die Stimmung beim FC Bayern hellt sich auf. Mit dem 3:1-Erfolg beenden die Münchner gegen Tottenham Hotspur die Ergebniskrise. Erstmals können die Münchner in ihrer Champions-League-Historie zudem die Gruppenphase mit sechs Siegen abschließen. Bislang gelang dies nur Real Madrid (2), dem FC Barcelona, Paris Saint-Germain, dem AC Mailand und Spartak Moskau.

    Lewandowski macht Pause

    Torjäger Robert Lewandowski, der zuletzt gegen Leverkusen und Gladbach nicht getroffen hatte, stand beim letzten Gruppenspiel, wie Thomas Müller und Leon Goretzka nicht in der Startelf. Trainer Hansi Flick wollte "sehen, was die Alternative zu Lewy ist." Für den Polen spielte zunächst Ivan Perisic im Sturmzentrum. Zudem sollten neben Serge Gnabry, der im Hinspiel mit vier Toren glänzte, Philippe Coutinho und Kingsley Coman für mehr Durchschlagskraft sorgen. Auch José Mourinho hatte schonend aufgestellt. Harry Kane war in London geblieben, Heungmin Son saß auf der Bank.

    Coman trifft zur Führung

    Das Spiel ging gleich munter los. Gnabry scheiterte kurz nach dem Anpfiff an Tottenhams Tormann Paulo Gazzaniga - und an der Abseitsfahne. Im Gegenzug hängte Ryan Sessegnon im Laufduell Jérôme Boateng ab, schob den Ball aber direkt auf Manuel Neuer. In der 12. Minute die erste große Chance für die Münchner: Benjamin Pavard scheiterte an Gazzaniga und Tobi Alderweireld. Thiago vergab im Nachschuss. Nur zwei Minuten später klingelte es dann doch im Kasten der Londoner. Coman stand frei im Strafraum und konnte sicher an Gazzaniga vorbei zur verdienten 1:0-Führung einschieben.

    Tottenham gleicht aus - Müller dreht das Spiel

    Doch Tottenham schlug schnell zurück. Boateng hatte einen Pass von Christian Eriksen genau in den Lauf des blitzschnellen Sessegnon (20.) gelenkt, der den Ball eiskalt von links aus zwölf Metern im kurzen Eck platzierte. Es stand 1:1. Dann knickte Torschütze Coman weg, er humpelte an der Seite von Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt vom Platz. Flick schickte Müller auf den Platz, der sich gleich mit eine Chance einführte. Der Ball prallte von seiner Brust am linken Pfosten vorbei ins Aus. Die Bayern erspielten sich zahlreiche Chancen, doch die Torausbeute ließ - wie zuletzt auch in der Bundesliga- zu wünschen übrig. Gnabry (37.) zirkelte den Ball an Gazzaniga vorbei ins lange Eck, dort klatschte er an den Pfosten. Und dann trifft Müller. Gnabry nahm einen Abpraller auf rechts mit und kam per Doppelpass mit Thiago zur Grundlinie. Der Querpass landete abgefälscht am linken Fünfereck bei Davies. Der knallte die Kugel an den Pfosten. Müller staubte zum 2:1 ab. Die Bayern belohnten sich kurz vor der Pause mit dem Führungstreffer.

    Coutinho erhöht die Torausbeute

    In der zweiten Hälfte übernahmen die Münchner wieder das Kommando. Joshua Kimmich durfte gleich mehrere Ecken Richtung Tottenham-Tor schlagen. Die Gastgeber konnten daraus aber keine Torchance generieren. Tottenham ging offensiv in den Ruhemodus. Die Torschussbilanz (63.) lag bei 18:4 - was noch nicht am Ergebnis abzulesen war. Coutinho hatte ein Einsehen und drehte den Ball in der 64. Minute unhaltbar für Gazzaniga ins rechte untere Eck. 3:1 für den FC Bayern. Flick nutzte die Führung, um kurz vor Schluss noch U19-Teenager Joshua Zirkzee Arena-Luft schnuppern zu lassen. Der 18-jährige Niederländer gehört beim Bayern-Nachwuchs zu den zuverlässigsten Torschützen. Am Ende blieb es beim verdienten 3:1-Erfolg.

    © dpa-Bildfunk/Peter Kneffel

    Ryan Sessegnon - Torschütze zum 1:1

    Bayern München - Tottenham Hotspur 3:1 (2:1)

    Bayern München: Neuer - Pavard, Boateng, Javi Martinez (87. Goretzka), Davies - Kimmich - Thiago, Philippe Coutinho - Gnabry, Perisic (86. Zirkzee), Coman (27. Müller)

    Tottenham Hotspur: Gazzaniga - Walker-Peters, Foyth, Alderweireld, Rose - Sissoko, Dier (81. Wanyama) - Lo Celso (65. Skipp), Eriksen, Sessegnon - Lucas (65. Son)

    Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien) - Zuschauer: 70000 (ausverkauft)

    Tore: 1:0 Coman (14.), 1:1 Sessegnon (20.), 2:1 Müller (45.), 3:1 Philippe Coutinho (64.)

    Gelbe Karten: Kimmich (1) / Lo Celso (1)

    Beste Spieler: Davies, Kimmich / Gazzaniga, Sessegnon