BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Riesenslalom in Sölden: 17-jährige Robinson siegt sensationell | BR24

© BR

Die 17-jährige Neuseeländerin Alice Robinson hat überraschend das Auftaktrennen des alpinen Weltcups in Sölden gewonnen. Sie verwies Mikaela Shiffrin und Tessa Worley auf die Plätze zwei und drei. Viktoria Rebensburg vom SC Kreuth erreichte Rang 13.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Riesenslalom in Sölden: 17-jährige Robinson siegt sensationell

Die 17-jährige Neuseeländerin Alice Robinson hat überraschend das Auftaktrennen des alpinen Weltcups in Sölden gewonnen. Sie verwies Mikaela Shiffrin und Tessa Worley auf die Plätze zwei und drei. Viktoria Rebensburg vom SC Kreuth erreichte Rang 13.

Per Mail sharen

Alice Robinson setzte sich mit 0,06 Sekunden vor der Gesamtweltcup-Siegerin Mikaela Shiffrin aus den USA durch. Shiffrin war nach dem ersten Durchgang noch in Führung gelegen vor dem neuseeländischen Toptalent. Dritte wurde Tessa Worley aus Frankreich (+ 0,36 Sekunden).

Rebensburg auf Platz 13

Viktoria Rebensburg vom SC Kreuth hat die Podestplätze deutlich verpasst. Sie wurde 13. mit einem Rückstand von 1,73 Sekunden auf Robinson. Auf Platz drei hatte Rebensburg 1,4 Sekunden Rückstand. Die 30-Jährige konnte schon zweimal in Sölden gewinnen und war deshalb nicht zufrieden mit ihren beiden Läufen.

"Es war halt nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich tue mich selber gerade schwer, Gründe zu finden." Viktoria Rebensburg

Lena Dürr vom SV Germering wurde 18. und holte damit erstmals seit drei Jahren wieder Punkte im Riesentorlauf. Marlene Schmotz vom SC Leitzachtal schaffte es nicht in das Finale der besten 30.

Österreicherin Schild mit Kreuzbandriss

Das Rennen musste kurzzeitig unterbrochen werden, weil Bernadette Schild im zweiten Durchgang gestürzt war. Sie musste mit dem Helikopter abtransportiert werden. Die 29-Jährige zog sich bei ihrem Sturz einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu. Damit ist für sie der alpine Weltcup-Winter nach dem Auftaktrennen bereits zu Ende.