BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Slalom in Levi: Mit sieben Alpinfahrerinnen nach Finnland | BR24

© BR24 Sport

Mit dabei Lena Dürr (SC Germering), Marlene Schmotz (SC Leitzachtal), Jessica Hilzinger (SC Oberstdorf) und Marina Wallner (SC Inzell). Dieses Quartett habe laut Graller schon jetzt "das Zeug, in der erweiterten Weltspitze zu sein."

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Slalom in Levi: Mit sieben Alpinfahrerinnen nach Finnland

Die deutschen Ski-alpin-Damen auf dem Weg nach Finnland: In Levi steht der erste Slalom des Weltcupwinters auf dem Programm. Bundestrainer Jürgen Graller setzt auf ein bayerisches Septett aus Erfahrung, Talent und einer Debütantin.

Per Mail sharen

Corona sorgt auch im Ski-alpin-Weltcup für ungewöhnliche Termine. Weil Damen und Herren vielfach getrennt starten, sind am Wochenende im finnischen Levi nur zwei Damenrennen geplant. Die Herren starten nicht, um Kontakte zu minimieren.

Das Team des Deutschen Skiverbands (DSV) reist mit großem Kader und noch größeren Corona-Vorsorgemaßnahmen an. Der Weltskiverband FIS schickt fast alle Sportlerinnen im Charterflieger von Zürich nach Finnland. Die Ski-alpin-Blase wird schon in der Schweiz errichtet.

Die deutschen Sportlerinnen und Trainer haben sich mit den Begleiterscheinungen der Corona-Pandemie längst abgefunden. Das Team um Slalom-Aushängeschild Lena Dürr wurde zuletzt am Montag in Sölden getestet, am Tag der Anreise in Levi folgt ein weiterer Test. Die Maske ist ein ständiger Begleiter geworden bei Team-Treffen, Video-Analysen oder Behandlungen beim Physiotherapeuten.

Im Weltcup Erfahrungen sammeln

Fast schon untergeht in turbulenten Coronazeiten etwas das Sportliche. Im Jahr eins nach dem Rücktritt von Viktoria Rebensburg ist die deutsche Damenmannschaft im Umbruch.

Im Slalom liegt die Last seit Jahren ohnehin fast nur auf den Schultern von Lena Dürr vom SC Germering. Den neuen Winter will Damen-Cheftrainer Jürgen Graller nutzen, die Sportlerinnen, die zuletzt vor allem im Europacup unterwegs waren, an die Königsklasse heranzuführen: "Es geht darum, die Scheu vor dem Weltcup zu verlieren." Erfolge, so Graller, könnten sich dann in den nächsten Jahren einstellen.

Sieben Bayerinnen, eine Debütantin

Deshalb nimmt er nach Levi unter anderem Andrea Filser (SV Wildsteig), Martina Ostler (SC Garmisch) und Luisa Mangold (SC Garmisch), die vor ihrem Weltcupdebüt steht, mit.

Daneben setzt Graller auf die Routiniers Lena Dürr (SC Germering), Marlene Schmotz (SC Leitzachtal), Jessica Hilzinger (SC Oberstdorf) und Marina Wallner (SC Inzell). Dieses Quartett habe laut Graller schon jetzt "das Zeug, in der erweiterten Weltspitze zu sein."

Schmotz-Comeback nach Kreuzbandriss

Marlene Schmotz feiert in Levi ihr Comeback nach langer Leidenszeit. Die 26-Jährige verletzte sich im Januar 2000 beim Slalom in Zagreb und fiel mit Kreuzband- und Innenbandriss länger aus.

© BR24 Sport

Den neuen Winter will Damen-Cheftrainer Jürgen Graller nutzen, die Sportlerinnen, die zuletzt vor allem im Europacup unterwegs waren, an die Königsklasse heranzuführen.