Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Skispringer Wellinger verlässt Klinik nach Kreuzband-OP | BR24

© Picture alliance/dpa

Andreas Wellinger

Per Mail sharen
Teilen

    Skispringer Wellinger verlässt Klinik nach Kreuzband-OP

    Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger hat nach einer Kreuzband-Operation die Klinik in München wieder verlassen. Alles ist gut überstanden. Der 23-Jährige war sogar schon wieder zu Scherzen aufgelegt.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Wellinger hatte sich in dieser Woche im Rahmen eines Sprunglehrganges im österreichischen Hinzenbach einen Kreuzbandriss zugezogen und musste operiert werden. Obwohl er deshalb den kompletten nächsten Winter verletzungsbedingt aussetzen muss, scherzte er beim Verlassen der Klinik. "So schnell wie ich unterwegs bin, muss ich aufpassen, dass ich nicht geblitzt werde", sagte der Skispringer in einem Video, das er in den sozialen Netzwerken veröffentlichte.

    Wellingers Ziel ist die Heim-WM 2021 in Oberstdorf

    Wellingers neues Ziel nach der Reha ist nun die Heim-WM 2021 Oberstdorf. Der neue Bundestrainer Stefan Horngacher hatte den Ausfall bedauert: "Sein Fehlen im kommenden Winter zu kompensieren wird eine große Herausforderung für uns alle. Wir wünschen Andreas eine rasche Genesung und sind uns sicher, dass er uns im WM-Winter wieder verstärken wird."