Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Skispringer Kobayashi gewinnt Raw-Air-Tour, Eisenbichler Fünfter | BR24

© picture-alliance/dpa

Ryoyu Kobayashi

Per Mail sharen
Teilen

    Skispringer Kobayashi gewinnt Raw-Air-Tour, Eisenbichler Fünfter

    Der Japaner Ryoyu Kobayashi hat die zehntägige Raw-Air-Tour der Skispringer in Norwegen und 60.000 Euro Preisgeld gewonnen. Bester deutscher Springer auf dem "Monsterbakken" in Vikersund war der Siegsdorfer Markus Eisenbichler.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Ryoyu Kobayashi genügte zum Abschluss der Tournee ein zweiter Platz, um in der Gesamtwertung noch am diesmal drittplatzierten Österreicher Stefan Kraft vorbeizuziehen. Der Tagessieg ging an den Slowenen Domen Prevc. Markus Eisenbichler wurde Fünfter.

    "Der zweite Sprung war eine Granate. Wenn ich im ersten Durchgang den Fehler nicht mache, kann es sogar richtig abgehen", sagte Eisenbichler, dem umgerechnet 7,4 Meter zum Podest fehlten. Auch in der Gesamtwertung verfehlte Eisenbichler als Vierter das Treppchen knapp. In Vikersund, auf der größten Flugschanze der Welt, landete er im ersten Durchgang schon nach 223 Metern, im zweiten Durchgang steigerte er sich auf 230 Meter. Die Tagesbestweite erzielte Sieger Prevc mit 241 Metern.

    Bundestrainer Schuster: "Versöhnliches Ende"

    Bundestrainer Werner Schuster zeigte sich nach dem Ausklang einer am Anfang zähen Norwegen-Tour zufrieden: "Man kann Markus nur gratulieren. Platz fünf ist super. Es waren heute wieder zwei, drei am Start, die schwer zu schlagen waren. Das war ein sehr versöhnliches Ende", sagte der Österreicher, der am Ende der Saison aufhört.

    Nach zahlreichen schwachen Wettkämpfen überzeugte auch Andreas Wellinger (Ruhpolding) als Elfter wieder einmal. "Kleine Nuancen fehlen noch, aber es ist definitiv der richtige Weg", sagte der Olympiasieger kurz vor dem Ende einer überwiegend enttäuschenden Saison. Richard Freitag (Aue) wurde 13., Constantin Schmid (Oberaudorf) 20., Vizeweltmeister Karl Geiger (Oberstdorf) 22..