BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR/Kristina Kreutzer

Im Fichtelgebirge trainiert derzeit der Skisprung-Nachwuchs.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

"Skispringen ist wie fliegen": Sommertraining am Ochsenkopf

Bei Temperaturen knapp unter 30 Grad denkt man vielleicht nicht zuerst an Wintersport. Doch im Fichtelgebirge fliegen momentan wieder die "Adler". Regelmäßig trainieren die Nachwuchs-Skispringer in der Ochsenkopf-Arena.

Per Mail sharen
Von
  • Kristina Kreutzer
  • BR24 Redaktion

Freitagnachmittag in Bischofsgrün. Das Thermometer zeigt 26 Grad. Trainingszeit an den Ochsenkopfschanzen. Turnschuhe und kurze Hose wurden gegen enganliegenden Ganzkörper- Sprunganzüge getauscht. Auf der Schülerschanze steht gerade der zehnjährige Tayson. Ohne zu zögern springt und fliegt er. "Skisprung ist wie Fußball hier für die Kinder", sagt sein Vater, der alles genau beobachtet. Für seinen Sohn ist es die vierte Saison auf der Schanze.

Ältester Skiverein im Fichtelgebirge ist aus Bischofsgrün

Aktuell trainieren 35 aktive Springer beim Ski-Club-Bischofsgrün. Gegründet wurde der Verein 1908. Und ist damit der älteste Skiverein im Fichtelgebirge. "Einer der ersten Vereine überhaupt in Deutschland. Bischofsgrün hat einen wichtigen Markstein gesetzt, als wir 1957 die erste Mattenschanze der westlichen Welt gebaut haben. 1975 wurde dann eine neue Schanze gebaut, 2002 dann die nächste mit neuem Profil", sagt Fritz Schwärzer. Er gehört seit Jahren zum Vorstand des Ski-Clubs.

Sommertraining entscheidend über Routine im Winter

Wie bei nahezu jedem Sport gilt, je früher Kinder damit anfangen, desto besser. Der Schnitt in Bischofsgrün liegt bei sieben Jahren. Gerade das Training im Sommer ist für alle Altersklassen besonders wichtig, sagt Trainer Phillip Roderer. "Das ist ganz wichtig. Über das Sommertraining wird Routine aufgebaut. Im Winter geht es dann mehr in den Feinschliff rein."

Kondition, Sprungkraft und Ausdauer sind erklärte Trainingsziele

Trainiert wird viermal die Woche: Kondition, Sprungkraft und Ausdauer. Routine und Disziplin sind beim Skispringen wichtig. Das Training beginnt immer pünktlich um 17 Uhr. Die Kinder und Jugendlichen kommen nicht nur aus der Ochsenkopfregion. Auch aus Forchheimer oder gar Thüringen fahren die Eltern ihre Kinder zum Training.

Ochsenkopf-Arena mit drei Schanzen ausgestattet

Drei Schanzen sind in der Arena in Bischofsgrün aufgebaut. Die kleinste in der Mitte ist die Kinderschanze. Der sogenannte K-Punkt, der kritische Punkt, liegt bei 15 Metern. An dieser Stelle werden die Schanzen wieder flacher. Die Schülerschanze ist die K30. Und die große Schanze hat ihren K-Punkt bei 60 Metern, auf der auch Senioren Wettkämpfe und Trainingslager abhalten.

Skispringen: Ein Gefühl "wie fliegen"

Nach eineinhalb Stunden Training sind alle platt. Und die kleinen Adler strahlen, wenn sie ihren Helm abnehmen. "Es ist ein Gefühl wie fliegen. Es macht einfach Spaß, man ist an der frischen Luft – und es macht nicht jeder!"

Wer selbst mal Lust bekommt: Der Ski-Club Bischofsgrün bietet für alle - egal welchen Alters - immer wieder Schnupperkurse an.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!