BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Skispringen: Eisenbichler Zweiter in Engelberg | BR24

© BR24 Sport

Skispringer Markus Eisenbichler hat bei der Generalprobe für die Internationale Vierschanzentournee überzeugt. Beim Sieg des Norwegers Halve Egner Granerud wurde der Siegsdorfer guter Zweiter.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Skispringen: Eisenbichler Zweiter in Engelberg

Skispringer Markus Eisenbichler hat bei der Generalprobe für die Internationale Vierschanzentournee überzeugt. Beim Sieg des Norwegers Halve Egner Granerud wurde der Siegsdorfer guter Zweiter.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Der 29-Jährige konnte nach Sprüngen auf 134 und 137,5 Meter sehr zufrieden sein. Platz zwei auf einer Schanze, "die ich eigentlich nicht mag", ist aller Ehren wert. Eisenbichler bestätigte damit seine sehr starke Form der vergangenen Wochen und seine Rolle als Mitfavorit für die am 28. Dezember beginnende Vierschanzentournee.

Eisenbichler musste sich nur Norwegens Dauersieger Halvor Egner Granerud (141,5 und 135,5 Meter) geschlagen geben. Für Granerud war es der fünfte Sieg hintereinander. Rang drei ging an den Polen Piotr Zyla.

Paschke stellt Bestmarke ein - Hamann 21.

Hinter "Eisei" gelangen nur zwei weiteren deutschen Springern ordentliche Platzierungen. Pius Paschke überzeugte als Fünfter - damit stellte er seine persönliche Weltcupbestmarke ein. Auch Martin Hamann (21.) sammelte einige Weltcup-Punkte. Bundestrainer Stefan Horngacher war erleichtert: "Wir können mit den Top-Leuten zufrieden sein."

Ein Quartett um Andreas Wellinger (32.) und Severin Freund (39.) erwischte es dagegen schon im ersten Durchgang. Skiflug-Weltmeister Karl Geiger befindet sich weiter in der Corona-Quarantäne und hofft, zum Tournee-Start am 28. Dezember zurückzukehren.

Eisenbichler glücklich: "Auf der letzten Rille"

"Ich war nach dem ersten Sprung a bissl stinksauer, den hab ich so rausgenudelt", sagte Eisenbichler in der Sportschau im Ersten. Im zweiten Durchgang habe er dann aber seinen Sprung durchgezogen und nicht mehr besonders auf die Gegebenheiten der Schanze in Engelberg geachtet: "Der Sprung war auf der letzten Rille. Saugeil!"

Für die Vierschanzentournee hat sich Eisenbichler vorgenommen, "gut Ski zu springen. Die Schanzen dort kommen mir entgegen." Gerade in Oberstdorf springt Eisenbichler gern. "Da werde ich attackieren." Zuerst geht's aber über die Feiertage nach Hause: "Erstmal möchte ich jetzt heimkommen, ein bisschen Weihnachten feiern mit der Family und der Freundin."