BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Skispringen: DSV-Quartett muss sich Österreich geschlagen geben | BR24

© BR24 Sport

Das DSV-Quartett mit Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Constantin Schmid und Pius Paschke musste sich zum Auftakt der Saison beim Teamspringen in polnischen Wisla nur Österreich geschlagen geben.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Skispringen: DSV-Quartett muss sich Österreich geschlagen geben

Das DSV-Quartett mit Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Constantin Schmid und Pius Paschke musste sich zum Auftakt der Saison beim Teamspringen in polnischen Wisla nur Österreich geschlagen geben.

Per Mail sharen

Das deutsche Skisprung-Team hat zum Saisonauftakt im polnischen Wisla den zweiten Platz belegt. Das Quartett Constantin Schmid, Pius Paschke, Karl Geiger und Markus Eisenbichler blieb am Samstag im Teamwettbewerb nach acht Sprüngen nur 8,7 Punkte hinter den siegreichen Österreichern (1078,0) mit dem letztjährigen Gesamtweltcup-Gewinner Stefan Kraft und Daniel Huber, Michael Hayböck und Philipp Aschenwald zurück. Das sind umgerechnet rund fünf Meter. Dritter wurde Gastgeber Polen (1061,5), Olympiasieger Norwegen (1024,2) lag auf Rang vier bereits deutlich zurück.

Starke erste Hälfte

Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Constantin Schmid und Pius Paschke lagen nach dem ersten Durchgang mit 530,8 Punkten knapp vor dem WM-Zweiten Österreich (530,1). Dritter war Gastgeber Polen (523,2). Eine starke Leistung im Team von Bundestrainer Stefan Horngacher zeigten vor allem Geiger (131,5 Meter) und Dreifach-Weltmeister Eisenbichler (123,5), der das DSV-Quartett bei schwierigen Verhältnissen an die Spitze führte. Schmid und Paschke landeten jeweils bei 126,0 Meter.

Am Sonntag (16.00 Uhr/ARD) steht das erste Einzel des Winters auf dem Programm.