BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Ski Alpin: Deutsche enttäuschen, Neureuther emotional | BR24

© picture alliance/dpa

Alexander Schmid

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ski Alpin: Deutsche enttäuschen, Neureuther emotional

ARD-Experte Felix Neureuther gab alles am Mikrofon, trotzdem hat Alexander Schmid beim Klassiker in Adelboden die Chance aufs Podest verspielt. Bei den Frauen verpassten Viktoria Rebensburg und Co. in Altenmarkt-Zauchensee die Top-15.

1
Per Mail sharen
Teilen

20.000 skiverrückte Schweizer sorgten für eine Atmosphäre wie im Fußball-Stadion, Edelfan Felix Neureuther gab am TV-Mikrofon bei der ARD alles (hier im Video der ganze Kommentar) - doch Alexander Schmid ging auf dem legendären "Chuenisbärgli" die Puste aus. Als Achter des ersten Durchgangs hatte der Allgäuer beim Riesenslalom-Klassiker von Adelboden sein erstes Weltcup-Podest vor Augen, doch im Finale fehlte ihm letztlich die Kraft. Rang 21 und 2,43 Sekunden Rückstand waren angesichts der großen "Stockerl"-Chance eine Enttäuschung. Ganz anders der Slowene Zan Kranjec, der auf dem anspruchsvollsten Riesenslalom-Kurs seinen zweiten Weltcup-Sieg holte.

© BR24 Sport

Gute Stimmung und ein herausfordernder Hang: ARD-Experte Felix Neureuther spricht mit Moderatorin Julia Scharf über das Kult-Rennen in Adelboden.

Neureuther emotional dabei

"Es hat einfach an manchen Toren ein bisschen gezwickt, da wird man sofort durchgereicht. Leider habe ich mir ein, zwei Fehler zu viel erlaubt", sagte der 25-jährige Schmid aus Fischen geknickt. Sein Teamkollege Stefan Luitz (Bolsterlang) verpasste sogar die Qualifikation für das Finale. Schmid verlor das Podest im Finale nach gutem Beginn im letzten Streckenabschnitt aus den Augen. "Das ist nix, das ist nix!", rief ARD-Experte Felix Neureuther aufgeregt: "Sch...., Entschuldigung! Das ist ärgerlich, Mensch, war das eine Chance!" Dabei hatte Schmid im ersten Durchgang richtig aufgetrumpft. "Wie clever der gefahren ist! Er hat sein Gefühl ausgepackt", lobte Neureuther noch nach dem ersten Lauf. Mit Luitz ging er hart ins Gericht: "Der Stefan hat nix auf die Reihe gekriegt, die Körpersprache war eine Katastrophe. Bei ihm ist definitiv der Wurm drin."

Frauen enttäuschen bei Abfahrt

Auch die Abfahrerinnen enttäuschten: Viktoria Rebensburg und Co. kamen in Altenmarkt-Zauchensee nicht unter die besten 15. Michaela Wenig (Lenggries/2,10) war beim ersten Weltcup-Sieg der Schweizer WM-Zweiten Corinne Suter auf Platz 19 die beste Deutsche. Rebensburg (Kreuth/2,28) und Kira Weidle (Starnberg/2,29) belegten auf der anspruchsvollen "Kälberloch"-Piste im Ortsteil Zauchensee bei teilweise schwierigen Sichtverhältnissen und Nebel die Ränge 23 und 24. "Ich habe keine großen Fehler gemacht, kann gar nicht sagen, was da los war", meinte Rebensburg ratlos. Vielleicht sei es der wechselnde Wind, vielleicht das Material gewesen, "das ist manchmal schwer zu greifen in der Abfahrt".

© BR24 Sport

Moderator Bernd Schmelzer und ARD-Experte Felix Neureuther geben am Mikrofon Vollgas: Der Kult-Riesenslalom in Adelboden hält eine spektakuläre Entscheidung parat. Der Deutsche Alexander Schmid verpasst aber das Podest. Der zweite Lauf im Video.