Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Skeleton-Weltcup am Königssee wegen zu viel Schnee abgesagt | BR24

© Picture alliance/dpa

Männer mit Schneeschaufeln auf der Rodelbahn am Königssee

Per Mail sharen

    Skeleton-Weltcup am Königssee wegen zu viel Schnee abgesagt

    Der Skeleton-Weltcup am Königssee fällt dem starken Schneetreiben zum Opfer. Wegen der starken Schneefälle sei die Sicherheit der Athleten nicht gewährleistet, so die Rennleitung. Die Bobwettbewerbe am Wochenende sollen hingegen stattfinden.

    Per Mail sharen

    Die Rennleitung sagte aufgrund der anhaltenden Schneefälle und schlechten Wettervorhersagen die für Freitag (11.1.2018) angesetzten Rennläufe der Männer und Frauen kurzfristig ab. "Unter diesen Umständen können wir die Sicherheit der Athletinnen und Athleten nicht gewährleisten", sagte Markus Aschauer, Betriebsleiter der Eisarena am Königssee.

    Schneelast auf 3.000 Quadratmetern

    Die Bahnarbeiter waren seit Tagen unermüdlich im Einsatz, um einen Start zu ermöglichen. Am Donnerstagvormittag war für den südlichen Landkreis Berchtesgaden, zu dem auch die Gemeinde Königssee gehört, der Katastrophenfall ausgerufen worden. Nun sollen zumindest die Dächer der Funktionsgebäude und Kurvendächer der Bahn von der Schneelast befreit werden. Das entspricht einer Fläche von rund 3.000 Quadratmetern.

    Bobwettbewerbe weiterhin geplant

    Die Zweierbobs der Frauen und Männer am Samstag sowie die Viererbob-Entscheidungen am Sonntag sollen nach jetzigem Stand wie geplant durchgeführt werden.