BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Sven Hoppe
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Sven Hoppe

Biathletin Janina Hettich

Per Mail sharen

    Single-Mixed-Staffel: Rees und Hettich verpassen Wunsch-Ziel

    Auch in der Single-Mixed-Staffel lief es für die deutschen Biathleten in Nove Mesto nicht wirklich gut. Beim Sieg des schwedischen Duos Linn Persson und Sebastian Samuelsson verpassten die DSV-Starter ihr Ziel, in die Top sechs zu kommen klar.

    Per Mail sharen
    Von
    • Margot Lamparter

    Neun Runden und acht Schießenlagen waren bei der Single-Mixed-Staffel in Nove Mesto zu bewältigen. Die Laufrunde war allerdings nur 1, 5 Kilometer lang, deshalb sollte es am Schießstand perfekt laufen.

    Die stärksten Teams konnten zwar Strafrunden verhindern, doch ohne Fehlschüsse kam kein Duo durch den Wettkampf: Die Topfavoriten aus Norwegen mussten sich im Schlussspurt noch dem Team aus Schweden geschlagen geben. Nach 37:41,4 Minuten und sieben Nachladern hatten Linn Persson und Sebastian Samuelsson den Sieg in der Tasche. Nur 1,5 Sekunden fehlten Ingrid Landmark Tandrevold und Sturla Holm Laegreid, die sich nur sechs Fehlschüsse leisteten, auf Platz zwei zum Erfolg. Überraschend hatte auch die USA mit Susan Dunklee und Sean Doherty um den Sieg mitgekämpft. Das US-Duo brauchte ebenfalls sieben Nachlader und freute sich im Ziel über Platz drei.

    Rees: Es war ein harter Kampf

    Das deutsche Duo mit Roman Rees und Janina Hettich verpassten insgesamt 12 Scheiben. Eine Strafrunde mussten auch sie nicht drehen. Mit 1:39,5 Minuten Rückstand wurde es aber auch nur Platz elf. Eine "plausible Erklärung" hatte Hettich nicht. "Es gibt leider Tage, da läuft es nicht so gut." Für Roman Rees passte das Gesamtpaket nicht: "Es war ein harter Kampf in der Runde", so der 28-Jährige. "Wir haben unser Ziel in die Top sechs zu kommen verpasst."

    Letzte Saison-Rennen stehen in Östersund an

    Nach dem letzten Teamwettbewerb der Saison geht es nun zum Weltcupfinale ins schwedische Östersund. Dort finden ab Freitag bei Frauen und Männern jeweils noch drei Einzelrennen statt.