Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

"Servus!" Benjamin Pavard beim FC Bayern vorgestellt | BR24

© BR

Die Nationalspieler sind zurück, auch Neuzugang Benjamin Pavard schnürte erstmals seine Schuhe fürs Training beim FC Bayern München: Der französische Fußball-Weltmeister wurde offiziell vorgestellt.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

"Servus!" Benjamin Pavard beim FC Bayern vorgestellt

Mit einem noch etwas zurückhaltenden "Servus" hat sich Benjamin Pavard an seinem ersten Tag beim FC Bayern München eingeführt. Ansprüche, etwa auf eine bestimmte Position, stellte der Franzose nicht.

Per Mail sharen

Zusammen mit 80-Millionen-Einkauf Lucas Hernández soll der Neuzugang Benjamin Pavard künftig als Innenverteidiger den Laden in der Bayern-Abwehr zusammenhalten. Heute wurde der Weltmeister offiziell in München vorgestellt.

Zuletzt stieg er mit dem VfB Stuttgart aus der Bundesliga ab - Grund genug für ihn, sich bei seiner Vorstellung in der Allianz-Arena demütig zu geben: "Es ist eine große Ehre für Bayern zu spielen. Das ist ein außergewöhnlicher Verein." Außerdem sagte er: "Ich spiele auf jeder Position. Das kommt auf den Trainer an."

"Ich habe sehr hohe Ziele - wie der FC Bayern"

Auf dem Spielfeld wolle er Verantwortung übernehmen, sagte Pavard. Der Abstieg mit dem VfB setze ihm immer noch zu. "Ich hätte früher gehen sollen, aber da musste ich durch. Im Kopf hatte ich nur Bayern. Ich bin froh, jetzt hier zu sein." Zu seinen Zielen sagte er: "Ich habe Hunger. Ich will Titel gewinnen und habe wie die Bayern sehr hohe Ziele. Deshalb habe ich hier unterschrieben."

Von Kingsley Coman, mit dem Pavard in der französischen Nationalmannschaft spielt, habe er nur Gutes vom Rekordmeister gehört. "Für mich ist das der beste Verein."

© BR

Video: Bayern-Neuzugang Benjamin Pavard will mit dem Rekordmeister möglichst viele Titel gewinnen. Er habe "Hunger auf Erfolg", sagte der 23-jährige Franzose bei seiner Vorstellung.

Lille - Stuttgart - München

Für den 23-Jährigen ist der FC Bayern die zweite Station in Deutschland. Nach seinem Engagement beim französischen Erstligisten OSC Lille wechselte er 2016 zum VfB Stuttgart, mit dem er am Ende seiner zweiten Spielzeit den Bundesliga-Aufstieg feierte. Nach einem Jahr im Oberhaus konnte er den erneuten Abstieg nicht verhindern.

Für Frankreich durchlief er diverse Jugendteams. Inzwischen bringt es Pavard auf 22 A-Länderspiele. 2018 in Russland wurde er als Stammspieler auf der rechten Außenverteidigerposition mit der Equipe Tricolore Weltmeister.

© picture-alliance/dpa

Benjamin Pavard mit dem WM-Pokal

Akkus wieder aufgeladen

Zuvor waren Bayerns andere Nationalspieler ins Training eingestiegen. Neben Pavard unterzogen sich auch Manuel Neuer, Serge Gnabry, Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Niklas Süle, Sven Ulreich, David Alaba, Robert Lewandowski und Kingsley Coman dem obligatorischen Leistungstest. "Der Urlaub hat richtig gut getan, ich konnte die Akkus wieder aufladen. Aber jetzt freue ich mich, dass es endlich wieder los geht", sagte Kapitän Neuer bei FCB.de.