| BR24

 
 

Bild

Zinedine Zidane
© Picture alliance/dpa

Autoren

BR Sport
© Picture alliance/dpa

Zinedine Zidane

Mit dem 46-Jährigen übernimmt der Weltmeister von 1998 und einstige Regisseur der Madrilenen das Kommando. Zidane erhält einen Vertrag bis 30. Juni 2022. Unter dem Franzosen hatte Real 2016, 2017 und 2018 dreimal in Folge die Champions League gewonnen. Nach dem dritten Titel war der Coach zurückgetreten und hatte seinen Abschied damit begründet, dass die Mannschaft einen neuen Impuls brauche. Ohne Zidane und nach dem Verkauf von Superstar Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin erlebte Real allerdings in dieser Saison einen herben sportlichen Einbruch.

Erfolglose Zeit unter Lopetegui und Solari

Nach Zidane folgte bei den Königlichen ein erfolgloses Intermezzo mit Julen Lopetegui, den Real unmittelbar vor Beginn der WM 2018 in Russland der spanischen Nationalmannschaft abgeworben hatte. Am 30. Oktober übernahm Solari, der das Aus im Champions-League-Achtelfinale gegen Ajax Amsterdam (2:1/1:4) und einen Zwölf-Punkte-Rückstand in der Liga-Tabelle auf den FC Barcelona verantwortet.