Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Schalkes 0:7-Pleite - für 1860 München war's einst noch bitterer | BR24

© BR

NOch nie hat eine deutsche Mannschaft so hoch in der Fußball-Champions-League verloren: Schalke 04 kassierte im Achtelfinal-Rückspiel bei Manchester City eine 0:7-Pleite.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Schalkes 0:7-Pleite - für 1860 München war's einst noch bitterer

Schalke 04 geht mit 0:7 bei Manchester City in der Champions League unter. Die bisher höchste Pleite eines deutschen Klubs in Europa? Nein. Die Münchner Löwen und Borussia Mönchengladbach erwischte es einst noch schlimmer.

Per Mail sharen
Teilen

0:7 - so hoch wie der FC Schalke 04 in Manchester hat noch nie ein deutsches Team in der Champions League oder deren Vorläufer, dem Europapokal der Landesmeister, verloren. In anderen Europawettbewerben setzte es allerdings schon noch deutlichere Klatschen für deutsche Mannschaften.

Der TSV 1860 München und Borussia Mönchengladbach teilen sich den wenig schmeichelhaften Titel, für die bisher höchsten deutschen Niederlagen in den Geschichtsbüchern im Europapokal gesorgt zu haben.

0:8 verloren die Münchner am 14. November 1967 beim heutigen FC-Bayern-Gegner FC Liverpool im damaligen UEFA-Cup, dem Vorläufer der Europa League. Immerhin: Eine Woche später gewannen die Löwen ihr Heimspiel 2:1, das Aus konnten sie aber natürlich nicht mehr verhindern.

Die höchste Niederlage im Europapokal der Pokalsieger "sicherte" sich 1960 Borussia Mönchengladbach. Gleich in der ersten Runde setzte es eine 0:8-Niederlage bei den Glasgow Rangers. Zuvor hatten die Fohlen schon ihr Heimspiel 0:3 verloren.

Einigermaßen "glimpflich" kam in Europa bisher der 1. FC Nürnberg davon. Ein 0:6 im Europapokal der Landesmeister im Februar 1962 bei Benfica Lissabon und ein 2:8 im UI-Cup im Juni 1984 bei AIK Solna sind die höchsten Club-Niederlagen der Historie.

Die höchsten Europapokalpleiten des FC Bayern

Und wie schaut's aus beim Löwen-Lokalrivalen? Der FC Bayern München verlor in europäischen Wettbewerben bisher mit maximal "nur" vier Toren Unterschied. Ein 0:4 gab's beispielsweise gegen Ajax Amsterdam (1973, Landesmeister), Eintracht Frankfurt (1977, UEFA-Cup), 1:5 verloren die Bayern gegen Eintracht Frankfurt (UEFA-Cup, 1980), 2:6 gegen den FC Kopenhagen (UEFA-Cup, 1981).

Zwei 0:4-Niederlagen der Bayern gab's auch in der jüngeren Vergangenheit. 0:4 ging der FCB im April 2009 im Champions-League-Viertelfinale beim FC Barcelona unter, das Ende der Ära Jürgen Klinsmann war besiegelt. 19 Tage später musste der Schwabe seinen Hut nehmen. Das letzte 0:4 gab's im April 2014: Unter Trainer Pep Guardiola unterlagen die Bayern im Champions-League-Halbfinale Real Madrid.