BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Felix Loch ist nicht zu stoppen: Der Rodler vom Königssee feierte im siebten Saisonrennen seinen siebten Sieg. In Oberhof unterstrich er seine Favoritenrolle für die bevorstehende Heim-WM.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Saisonsieg Nummer sieben: Rodler Loch gewinnt in Oberhof

Felix Loch ist nicht zu stoppen: Der Rodler vom Königssee feierte im siebten Saisonrennen seinen siebten Sieg. In Oberhof unterstrich er seine Favoritenrolle für die bevorstehende Heim-WM.

Per Mail sharen
Von
  • Bernd R. Eberwein

Mit einem fürs Rodeln deutlichen Vorsprung von 0,247 Sekunden hat Felix Loch den Weltcup im thüringischen Oberhof gewonnen. Platz zwei ging an den Österreicher Jonas Müller.

Dessen Landsmann David Gleirschner schob sich im zweiten Durchgang noch von Platz sechs auf drei (+0,443 Sekunden). Dahinter verpassten die Deutschen Johannes Ludwig und Max Langenhan auf vier und fünf knapp die Podestplätze.

Loch kurz vor dem Gesamtweltcupsieg

"Das ist natürlich geil. Das das so gelaufen ist, hätte ich nicht gedacht", sagte Loch unmittelbar nach dem Rennen. Lässt man die Sprintrennen außen vor, war es der siebte Weltcupsieg in Serie - das glückte vor ihm nicht einmal Ausnahmefahrern wie Georg Hackl oder Armin Zöggeler.

Durch den Sieg in Oberhof hat Loch den Sieg im Gesamtweltcup fast sicher. Nur noch zehn Punkte fehlen zum vorzeitigen Gewinn der Kristallkugel.

Loch unterstreicht WM-Favoritenrolle

Mit dem siebten Sieg im siebten Saisonweltcup unterstreicht Loch seine Favoritenrollen für die Weltmeisterschaften 2021. Diese finden vom 29. bis zum 31. Januar am Königssee statt.

Ursprünglich hätten die Titelkämpfe im kanadischen Whistler stattfinden sollen, wegen der Corona-Pandemie wurde die WM aber bereits Ende September 2020 vom Rodel-Weltverband FIL nach Bayern verlegt.