BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Rummenigge: "Step by Step" in der Königsklasse | BR24

© BR24 Sport

"Das wird steinig. Deshalb: Erstmal fürs Viertelfinale qualifizieren. Dann schauen wir, ob der Gegner Barca oder Napoli heißt, um dann eben hoffentlich step-by-step weiterzukommen," sagt Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Rummenigge: "Step by Step" in der Königsklasse

Mit dem Testspiel gegen Olympique Marseille beginnt für den FC Bayern München heute die heiße Phase vor der Entscheidung in der Champions League. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge geht das Abenteuer aber ungewohnt demütig an.

Per Mail sharen

Es ist noch immer ungewohnt. Mehrere Wochen nach dem Bundesligafinale wird im August die Champions League zu Ende gespielt. Die Spieler des deutschen Rekordmeisters müssen nach einem Kurzurlaub wieder "hochfahren" und möglichst an ihre Topform anknüpfen, die ihr den achten deutschen Meistertitel in Folge beschert hat. Niemand weiß genau, wo die Mannschaft steht. So ist dann wohl auch die fast schon demütige Haltung von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge zu erklären. Der sagt im BR-Interview: "Wir müssen schauen, was noch möglich ist. Ich glaube, wichtig ist, dass man bei der Champions League ein Stück unaufgeregt mit den Dingen umgeht und Step by Step denkt."

Erinnerung an 2013: "Uli Hoeneß hat gezittert"

Erster Schritt: Nach dem 3:0 im Hinspiel muss gegen den FC Chelsea erstmal das Viertelfinale klargemacht werden. "Wir haben gute Voraussetzungen geschaffen, ohne Frage", so Rummenigge, der aber auch warnt und an 2013 erinnert: "Damals hatten wir auch das Achtelfinale gegen Arsenal. In London hatten wir 3:1 gewonnen. Im Rückspiel stand es dann 0:2 gegen uns - ein Gegentor mehr, und wir wären draußen gewesen. Uli Hoeneß hat da gezittert neben mir auf der Tribüne, aber anschließend sind wir noch Champions-League-Sieger geworden."

Mit einem Erfolg hätte man das Finalturnier in Lissabon (12. bis 23. August) erreicht. Dort warte aber ein ganz neues Format: " Das wird praktisch gespielt wie bei einer Weltmeisterschaft - im K -o -System. Da muss man sehr konzentriert spielen, auch topfit an den Start gehen. Aber ich bin überzeugt, die Mannschaft ist extrem motiviert, und unser Trainer hat die Mannschaft nach dem Kurzurlaub, den er ihnen gegönnt hat, top vorbereitet."

Flick hat die Zügel angezogen

Ob der Urlaub ein Vor- oder ein Nachteil ist, während sich die englischen und italienischen Teams gerade voll im Saft befinden, kann Rummenigge nicht sagen. Beides sei denkbar. Was Mut macht: Trainer Hansi Flick habe den Spielern aufgegeben, dass sie einen gewissen Fitnessstand behalten. "Jetzt hat er in den letzten zwei Wochen die Zügel beim Training ziemlich angezogen. Das konnte ich von meinem Büro recht gut beobachten."

Trotzdem wird es ganz schwer, das "Triple" zu holen, glaubt Rummenigge mit Blick auf die Auslosung. "Wenn der FC Bayern dieses Triple gewinnen will, muss er quasi so alles aus dem Weg räumen, was in Europa Rang und Namen hat. "Das wird steinig. Deshalb: Erstmal fürs Viertelfinale qualifizieren. Dann schauen wir, ob der Gegner Barca oder Napoli heißt, um dann eben hoffentlich step-by-step weiterzukommen."

© BR Sport

Der FC Bayern muss sich gegen Chelsea noch für das Champions-League-Turnier qualifizieren: Der Weg ins Finale sei steinig, sagt Vorstandschef Karlheinz-Rummenigge.