Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Rückschlag für den FC Bayern München: Nur 3:3 gegen Düsseldorf | BR24

© picture-alliance/dpa

Manuel Neuer und Lukebakio

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Rückschlag für den FC Bayern München: Nur 3:3 gegen Düsseldorf

Die Bayern-Krise spitzt sich zu. Der FC Bayern München hat seinen Heim-Negativlauf auch gegen Fortuna Düsseldorf nicht beenden können. Durch ein Tor der Rheinländer in der Nachspielzeit kam der FCB gegen den Aufsteiger nur zu einem 3:3.

Per Mail sharen

Das Spiel gegen den Aufsteiger und Tabellenvorletzten war von Anfang an alles andere als ein Spaziergang für den FCB. Gleich das erste Ausrufezeichen setzte Fortuna, als Lukebakio Manuel Neuer zu einer Glanztat zwang. Die Düsseldorfer machten es sehr geschickt, stellten die Räume vor dem eigenen Strafraum zu. Die Münchner natürlich wieder mit viel Ballbesitz, aber der letzte Pass in die Spitze kam selten an. So war es nur konsequent, dass der Führungstreffer nach einer Ecke fiel. Niklas Süle erzielte in der 17. Minute das 1:0.

Nur vier Minuten später hatte Thomas Müller seinen großen Auftritt: In seiner unnachahmlichen Art stocherte er den Ball irgendwie am Düsseldorfer Keeper Rensing vorbei - ein echter Müller halt! Jetzt kam endlich Bewegung in das Münchner Offensivspiel, die Stürmer wechselten die Seiten - Düsseldorf hatte jetzt so seine Probleme. Doch kurz vor der Pause leistete sich die Bayern-Defensive eine Unkonzentriertheit - Fortuna gelang durch Lukebakio der Anschlusstreffer zum 2:1.

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© picture-alliance/dpa

David Alaba (Mi.)

Düsseldorf gibt nicht auf

Die Bayern drängten nach dem Seitenwechsel auf das Gäste-Tor, doch Düsseldorf setzte zunehmend Nadelstiche. In der 58. Minute - gerade zur richtigen Zeit - gelang Müller das 3:1. Doch die Partie war noch nicht entschieden. Angefeuert von den 8.000 mitgereisten Fans gab Fortuna nicht auf. Die Belohnung dafür gab es in der 78. Minute. Erneut war es Lukebakio, der Düsseldorf wieder ran brachte. Die Münchner ließen eine Chance nach der anderen liegen - und das wurde bestraft: Quasi mit dem Schlusspfiff erzielte Düsseldorf den Ausgleichstreffer. Wieder war es Lukebakio. FC Bayern hat nun neun Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund und wartet seit vier Spielen auf einen Heimsieg.

Bayern München - Fortuna Düsseldorf 3:3 (2:1)

München: Neuer - Kimmich, Süle, Jerome Boateng, Alaba - Martinez - Sanches (80. Rafinha), Goretzka - Thomas Müller (90.+2 Hummels), Lewandowski, Ribery (71. Robben). -

Trainer: Kovac

Düsseldorf: Rensing - Matthias Zimmermann, Bormuth, Kaminski, Gießelmann - Bodzek (85. Hennings) - Zimmer, Stöger, Fink (76. Karaman), Usami (70. Raman) - Lukebakio. -

Trainer: Funkel Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen) Tore: 1:0 Süle (17.), 2:0 Thomas Müller (20.), 2:1 Lukebakio (44.), 3:1 Thomas Müller (58.), 3:2 Lukebakio (77.), 3:3 Lukebakio (90.+3)

Zuschauer: 75.000 (ausverkauft)

Gelbe Karten: - Fink