BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Das Hans-Walter-Wild-Stadion in Bayreuth soll ausgebaut werden.

3
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

SpVgg Bayreuth will in den Profifußball: Stadion wird ausgebaut

Das Hans-Walter-Wild-Stadion in Bayreuth soll ausgebaut werden. Unter anderem soll es künftig den Richtlinien des Deutschen Fußball-Bundes entsprechen. Einem Aufstieg der SpVgg Bayreuth in die 3. Liga stünde damit nichts mehr im Weg.

3
Per Mail sharen
Von
  • Kristina Kreutzer
  • Thorsten Gütling

Das städtische Stadion in Bayreuth soll saniert werden. Für das Bauvorhaben hat sich der Stadtrat am Mittwoch nach längerer Diskussion mehrheitlich entschieden. Damit ist ein weiterer Schritt zur Rückkehr Bayreuths in den Profifußball gemacht.

SpVgg Bayreuth plant Rückkehr in den Profifußball

Denn sollte die Spielvereinigung Bayreuth aus der Regionalliga Bayern in die 3. Liga aufsteigen, müsste das Stadion ausgebaut werden. Einen entsprechenden Antrag beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) hatte die SpVgg Anfang März gestellt.

Der DFB stellt an die Spielorte der 3. Liga hohe Anforderungen. Unter anderem müssen die Stadien Platz für mindestens 10.000 Zuschauer bieten. Diese Anforderung erfüllt das Hans-Walter-Wild-Stadion bereits, in dem über 20.000 Besucher Platz finden. Auch eine Rasenheizung wird ab der zweiten Saison der Ligazugehörigkeit gefordert. Die hatte der Bayreuther Stadtrat bereits in einer früheren Sitzung beschlossen. Mit der jetzigen Entscheidung hat das Gremium auch den Weg für die geforderte Flutlichtanlage freigemacht. Sie wird gefordert, um die Übertragung von Fußballspielen im TV zu ermöglichen. Dazu muss Medienvertretern ausreichend Platz für Technik und Interviews eingeräumt werden.

Stadion soll der Sportstadt Bayreuth angemessen sein

Doch nicht nur ein möglicher Aufstieg der SpVgg wurde von den Stadträten als Argument für die Sanierung genannt. Investieren sollte die Stadt alleine schon deshalb, weil es sich beim Hans-Walter-Wild-Stadion um ein städtisches Stadion handle und Bayreuth eine Sportstadt sei.

Kosten von rund drei Millionen Euro stehen im Raum

Es gab aber auch Kritik an den Ausbauplänen, zumal noch keine genauen Kosten genannt werden können. Die Rede ist von rund drei Millionen Euro. Zudem sei noch gar nicht sicher, ob die Bayreuther Fußballer in sportlicher Hinsicht die Rückkehr in den Profifußball schaffen.

SpVgg Bayreuth kämpft um Aufstieg in die 3. Liga

Denn welcher Verein aus der Regionalliga Bayern an den Relegationsspielen gegen ein Team aus der Regionalliga Nord teilnehmen wird, entscheidet sich am Ende der Saison in Playoff-Spielen. Teilnahmeberechtigt sind dann die Mannschaften, die dann die Ränge eins bis vier in der Tabelle belegen. Bayreuth ist derzeit Dritter mit zehn Punkten Vorsprung auf Platz fünf. Aschaffenburg belegt den ersten Rang, die Reserve des 1. FC Nürnberg den zweiten und Schweinfurt den vierten. Neun Spiele in der laufenden Saison stehen noch aus.

Stadtrat stimmt mehrheitlich für Ausbau des Hans-Walter-Wild-Stadions

Am Ende stimmten 15 von 25 Stadträten für einen Ausbau des Hans-Walter-Wild-Stadions in Bayreuth.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!