Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

Rückblick 2018: Heynckes geht endgültig in Fußballrente | BR24

© BR Sport

Bayern-Trainer Jupp Heynckes zeigt sich vom Empfang der Fans am Marienplatz überwältigt: "Das haben wir nach der Pokalniederlage nicht erwartet."

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Rückblick 2018: Heynckes geht endgültig in Fußballrente

Irgendwann halfen auch die Überredungskünste von Uli Hoeneß nichts mehr: Für Fußball-Coach Jupp Heynckes war im Mai definitiv Schluss. Zuvor hatte er dem FC Bayern noch einmal einen allerletzten Freundschaftsdienst erwiesen.

Per Mail sharen
Teilen

Den Rückzug aus dem Fußball-Geschäft bereut der 73-Jährige überhaupt nicht. "Es ist einfach wunderbar zu Hause, ein wahrer Luxus, morgens in aller Ruhe zu frühstücken und keinen Druck zu haben", sagte Heynckes unlängst.

Abschied als "Trainer des Jahres"

Nach der Trennung von Carlo Ancelotti, hatten die Bayern im Herbst 2017 Heynckes als Retter verpflichtet. Der erfahrene Coach, der 2013 mit dem Gewinn des Triples Geschichte beim FC Bayern geschrieben hatte, konnte mit den Münchnern in seiner vierten Amtszeit allerdings nicht alle Wünsche erfüllen. Mit ihm feierten die Münchner immerhin die deutsche Meisterschaft. Den Pokalsieg verpasste er durch das 1:3 im Finale gegen Frankfurt. Auch in der Champions League gelang nicht der erhoffte große Wurf. Und dennoch verabschiedete sich Heynckes mit dem Titel "Trainer des Jahres" in den Ruhestand. Von den Bayern erhielt er in der Erlebniswelt eine eigene Sonderausstellung.