| BR24

 
 

Bild

Natalie Geisenberger
© dpa-Bildfunk/Martin Schutt

Autoren

BR Sport
© dpa-Bildfunk/Martin Schutt

Natalie Geisenberger

Geisenberger steht damit auch unmittelbar vor dem nächsten Triumph im Gesamtweltcup. Denn Vizeweltmeisterin Julia Taubitz, Geisenbergers einzig verbliebene Konkurrentin im Saisonklassement, kam nicht über den fünften Platz hinaus.

Die EM-Medaillen werden im Rennrodeln traditionell im Rahmen eines Weltcuprennens ausgefahren. Vor dem Saisonfinale in Sotschi (23./24. Februar) hat Geisenberger (882 Punkte) nun 176 Zähler Vorsprung auf Taubitz (706), noch 200 Punkte sind auf der russischen Olympiabahn von 2014 zu gewinnen.

Platz zwei in der Team-Staffel

In der gemischten Team-Staffel schafften die Deutschen mit Natalie Geisenberger, Johannes Ludwig sowie Tobias Wendl/Tobias Arlt den erhofften Sieg dann aber nicht: Italien mit Andrea Vötter, Dominik Fischnaller sowie Ivan Nagler/Fabian Malleier setzte sich mit einem Vorsprung von 0,116 Sekunden knapp vor den Deutschen durch, die aber ihre Führung im Gesamt-Weltcup verteidigten. Auf Rang drei folgte das lettische Team mit 0,429 Sekunden Rückstand, die Plätze vier, fünf und sechs gingen an Österreich, Russland und die USA.

Platz zwei für die deutsche Teamstaffel bei der EM

Platz zwei für die deutsche Teamstaffel bei der EM