BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

Riesenslalom-Spezialist Luitz fällt mit Infekt aus | BR24

© Picture alliance/dpa

Stefan Luitz

Per Mail sharen
Teilen

    Riesenslalom-Spezialist Luitz fällt mit Infekt aus

    Die Technikspezialisten machen Station in Japan. Das deutsche Team muss bei seinen zwei Rennen in Yuzawa Naeba auf Stefan Luitz verzichten. Der Riesenslalom-Spezialist konnte die Reise nach Asien wegen eines grippalen Infekts nicht antreten.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Stefan Luitz kuriert sich daheim aus und will bis zum Riesenslalom in der nächsten Woche im österreichischen Hinterstoder wieder fit sein. "Stefan konnte die Reise nach Japan leider nicht antreten. Er wird die Grippe auskurieren und sich dann auf das Rennen in Hinterstoder vorbereite", sagte Bundestrainer Christian Schwaiger.

    Schmid einziger DSV-Starter im Riesenslalom

    Durch den Ausfall ist Alexander Schmid der einzige deutsche Starter beim Riesentorlauf am Samstag (22.02.20, 02.00/05.00 Uhr, Liveticker auf sportschau.de ). "Wir hoffen, dass Alexander seine gute Leistung von Garmisch-Partenkirchen wiederholen und einen weiteren Schritt nach vorne machen kann", sagte Schwaiger. Schmid war auf der Kandahar 13. geworden. Beim Parallel-Riesenslalom in Chamonix fuhr er als Dritter erstmals sogar aufs Podest.

    In Chamonix zog sich der Allgäuer aber eine Rückenblessur zu, weswegen er in dieser Woche nicht auf Schnee trainieren konnte. "Es ging aber von Tag zu Tag wieder besser, und so sollte es auf jeden Fall für das kommende Rennwochenende wieder passen", sagte der 25-Jährige.

    Sechs Deutsche im Slalom

    Im Slalom am Sonntag (23.02.20, 02.00/05.00 Uhr/MEZ, Liveticker auf sportschau.de) treten sechs Deutsche an. Die größten Hoffnungen ruhen auf Linus Straßer. Nach seinem Ausfall in Chamonix will er wieder überzeugen. Der Münchner (27) könne "mit zwei konstanten Läufen unter die besten Fünfzehn fahren, und das ist auch unser Ziel", sagte Schwaiger.