BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-bildfunk
Bildrechte: dpa-bildfunk

Tomas Oral vor der dritten Relegation mit dem FC Ingolstadt

Per Mail sharen

    Relegation zur 2. Liga: Der FC Ingolstadt will's diesmal packen

    Drittligist FC Ingolstadt will endlich wieder zurück in die 2. Bundesliga und trifft in der Relegation zweimal auf den VfL Osnabrück. "Diesmal wollen wir das Ding festmachen", sagt Trainer Tomas Oral. 250 Fans sind heute beim Heimspiel live dabei.

    Per Mail sharen
    Von
    • Margot Lamparter
    • BR24 Sport

    Zum dritten Mal müssen die Schanzer ihr Aufstiegsglück in der Relegation suchen. "Es kann nicht jeder von sich sagen, dreimal nacheinander in der Relegation zu spielen", sagt Trainer Tomas Oral. Aber: "Diesmal wollen wir das Ding festmachen." Das unterstreicht auch Kapitän Stefan Kutschke: "Ich persönlich, bin zweimal in der Relegation gescheitert, das möchte ich kein drittes Mal erleben. Wir werden es dieses Mal packen." Und so geht Oral zuversichtlich in das Hinspiel (18.15 Uhr/B5 aktuell überträgt die zweite Halbzeit ab 19.15 Uhr in voller Länge live) gegen den VfL Osnabrück, denn er "spürt bei der Mannschaft, der Wille ist gereift."

    Das Ziel hat Oral noch einmal klar gesteckt: "Es gibt eine hochinteressante zweite Liga - und da wollen wir hin." Auch wenn es dafür vielleicht einen Relegationshelden braucht: "Wer es ist, ist mir egal. Hauptsache, wir haben diesen Helden."

    Attraktive Gegner locken in der 2. Bundesliga

    Seit 17 Partien haben die Oberbayern im eigenen Stadion nicht mehr verloren. Doch Aufstiegsspiele erfordern starke Nerven: "Du musst zwei Spiele zu 100 Prozent konzentriert sein", weiß Oral. Und auch der Gegner will sich die attraktive nächste Spielzeit als Zweitligist nicht entgehen lassen. "Es ist noch ein Platz in der besten 2. Bundesliga frei, die es in den letzten Jahren gab. Wer hat den größeren Willen: Der ist in der nächsten Saison dabei", sagt VfL-Trainer Markus Feldhoff

    "Mehr Anspannung, mehr Druck gibt's nicht." Markus Feldhoff

    Oral hofft zum dritten Mal

    Am Ende der Spielzeit 2020/21 will Oral jedenfalls endlich die Früchte seiner Arbeit einfahren: 2019 reanimierte er bei seiner Rückkehr die Schanzer auf seiner Kurzzeitmission in scheinbar aussichtsloser Lage und führte sie sensationell doch noch in die Relegation. Gegen den SV Wehen Wiesbaden verspielten die Ingolstädter aber den greifbaren Klassenerhalt noch.

    2020 zerstörte erst ein Kullertor von Nürnbergs Fabian Schleusener (90.+6 Minute) nach einem grandiosen Comeback im Rückspiel brutal alle Hoffnungen auf den Wiederaufstieg. "Ich habe kein Versagen bei der Mannschaft gesehen", meinte Oral mit Blick auf die vergangenen beide Relegationsspektakel und forderte von seiner Mannschaft, "hochkonzentriert" und "demütig" aufzutreten.

    "Wir haben während der Saison viele kritische Phasen überstanden, weil die Mannschaft eine sensationelle Mentalität hat" Sportdirektor Michael Henke

    Positive Energie durch Fanpower

    Die Schanzer können immerhin auf die Unterstützung von 250 Zuschauern setzen. Die Zulassung erfolgte "in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und der Stadt," so FCI-Geschäftsführer Manuel Sternisa. Für Oral bedeutet das "positive Energie. Das tut uns gut, gibt Kraft."

    Live-Reportage: Die zweite Halbzeit live auf B5 aktuell

    B5 aktuell überträgt die zweite Halbzeit des Relegationspiels FC Ingolstadt 04 - VfL Osnabrück von 19.15 bis 20.00 Uhr live. Ihr Reporter sind Edgar Endres und Philipp Eger.